Die Zukunft ist JETZT!

Dieser Artikel erschien ursprünglich im DAMPFERmagazin-Online-Portal.

We don’t smoke, we vape. Vape is the future and the future is now!

Selten genug können wir Pressemeldungen genießen, die das Herz eines Dampfers höher schlagen lassen. Um so erfreulicher ist es, dass die Oxford University Press, welche Herausgeber der Oxford English Dictionarys (OED) ist, das Wort „vape“ zum englischen Wort des Jahres 2014 gekürt hat und unser Dampfen das „selfie“ aus dem vergangenen Jahr ablöst und sich in guter Gesellschaft mit „sudoku“ und „podcast“ wiederfindet.

Wie kommt es denn nun zu dieser Ehre?
Die OED sammelt Monat für Monat um die 150 Millionen Wörter aus allen möglichen Quellen (Blogs, SN, öffentliche Mails etc.) und stellt daraus eine Liste der häufigsten Wörter auf. Einmal im Jahr setzt sich dann eine Kommission zusammen, die aus den Wörtern, die am häufigsten aufgetreten sind, das Wort des Jahres auswählt.

Und dass es 2014 das Wort „vape“ war, auf das die Wahl gefallen ist, zeigt ganz deutlich, dass sich das Dampfen – zumindest im englischen Sprachraum – enorm verbreitet haben muss. Ein gutes Zeichen, denn je mehr Menschen dampfen, um so schwieriger wird es, uns die Daumenschrauben anzulegen.

Was ein wenig negativ auffällt ist die Tatsache, wie die englische Meldung ins Deutsche übersetzt bzw. übertragen wurde. Die Meldung wurde im deutschsprachigen Raum über die APA (österreichische Presseagentur) verbreitet. Ist das jetzt böse Absicht oder schlicht „Dusseligkeit“? Es ist echt unglaublich, wie oft in dem Text „geraucht“ wird und wie viel „Rauch“ wir Dampfer ein- und ausatmen.

Das neue Wort „vape“ (von vapour – zu deutsch: Dampf), welches das Rauchen von E-Zigaretten beschreibt, ist am Dienstag von den renommierten Oxford Dictionairies zum „Wort des Jahres“ gekürt worden.

„Vape“ kann als Verb verwendet werden, um das Ein- und Ausatmen von Rauch aus einer E-Zigarette zu beschreiben, es kann aber auch als Substantiv das elektronische Rauchgerät beschreiben.

Nur gut, dass mich das nicht betrifft, denn weder nutze ich ein „elektronisches Rauchgerät“, noch atme ich Rauch aus solch einem Gerät aus oder ein. Ich denke, das wird auf die meisten Dampfer der Community auch zutreffen.

Was mich daran halt verwundert ist, dass es eigentlich keinen Grund für diese falschen Formulierungen gibt. Oder sitzen in der Nachrichtenagentur nur Leute, die der englischen Sprache nicht mächtig sind?

Auf der Seite der OED steht nämlich:

„So, what does vape mean? It originated as an abbreviation of vapour or vaporize. The OxfordDictionaries.com definition was added in August 2014: the verb means ‘to inhale and exhale the vapour produced by an electronic cigarette or similar device’, while both the device and the action can also be known as a vape. The associated noun vaping is also listed.“

Selbst der Stümper „Gockel-Trenslehta“ lässt bei der Übersetzung nicht ein Mal das Wort „Rauchen“ oder „Rauch“ auftauchen… auch da sieht man nur jede Menge Dampf.

PepeCyB, der Verschwörungstheoretiker, fängt schon wieder an zu phantasieren… Österreich… Trafiken… Gesetzgebungsprozess… Dampfgeräte…

Ach lassen wir das und freuen wir uns einfach, dass unser Dampf so prominent geworden ist.

Vape on!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.