Nix Genaues weiß man nicht!

gewitterschein-300x213Nun ist sie vor einer Woche aufgeschlagen – die TPD2. Aber der aufgewirbelte Staub hat sich noch nicht gelegt! Bin nur am Husten und Rumwedeln, weil ich in der Wolke nix sehen kann. Einerseits liegt das daran, weil es sich um einen juristischen Text vom feinsten handelt, der wirklich schwer zu interpretieren ist und überdies auch noch viele Spielräume zur Spekulation und Fehl-Interpretation auf dem Silbertablett liefert. Andererseits… und das ist etwas, was aufhören sollte… nein aufhören muss… wird der Staub stetig und energisch erneut aufgewirbelt. Es ist entweder unwissende Verzweiflung oder vielleicht auch irgendwo ein wenig Gehässigkeit, dass jetzt in allen möglichen Medien Horror-Szenarien dargestellt werden. Als wäre die Regelung an sich nicht schon schlimm genug, werden auch noch Geschichten gesponnen, die viele Dampfer zusätzlich verunsichern. Ebenso schädlich empfinde ich die Verbreitung von „Ideen“, mit denen die Regelungen quasi auf die ganz einfache Art „ausgetrickst“ werde sollen. Das funktioniert nicht! Und es weckt falsche Hoffnungen und kann dazu führen, dass manch einer sich entspannt zurück lehnt, weil er eine Lösung zu haben glaubt. Wir müssen aber weiter daran arbeiten, eine bessere Lösung oder zumindest die best mögliche Lösung innerhalb des eventuell unumstößlichen Rahmens heraus zu holen.

Und dabei stimmt die Überschrift doch wirklich! Nix Genaues weiß man nicht! Die TPD2 ist verabschiedet worden und der Text kann eingesehen werden. Der Artikel der uns unmittelbar betrifft hat jetzt eine neue Nummer bekommen (20), muss aber im Kontext mit den anderen Regelungen dieser Richtlinie gesehen und gelesen werden. Nicht nur, dass im Artikel 20 auf die anderen Artikel verwiesen wird. Der Rest des Textes beinhaltet auch Passagen, die sich auch ohne expliziten Verweis auf Artikel 20 auswirken.

Ich möchte hier jetzt nicht die einzelnen – schon tausendfach aufgezählten – und leicht verständlichen Punkte der Regelung wiederkäuen. Aber ein paar exemplarische „Gerüchte“ und „Ideen“ greife ich (vielleicht teilweise ein wenig überzogen) auf und versuche da einmal ein wenig Klarheit hinein zu bringen.

Horror-Szenario 1:
Unsere Dampfgeräte werden verboten. Alle Selbstwickler sind nicht auslaufsicher, alle Einwegverdampfer mit mehr als 2 ml Tank werden verboten. Das, was wir jetzt also zum Teil haben und nutzen wird verboten. Wenn das Gesetz durch ist und man auf der Straße läuft und am FeV2 auf einem Dani saugt, hält mit quietschenden Reifen ein Einsatzfahrzeug neben einem, sechs Dampf-Polizisten springen hinaus, werfen einen zu Boden, fesseln einen… und in Nullkommanix findet man sich in Guantanamo wieder.
Das ist Blödsinn! Blöööööödsinn!!! Die Regelungen der TPD2 und der daraus dann resultierenden nationalen Gesetze betreffen den Handel mit vorhandenen und neu auf den Markt kommenden Geräten. Man kann sich eine 0.33er Cola-Dose als Tankverdampfer auf ein 26650er-Rohr schrauben und dampfen. Das wird nicht verboten. Auch der Besitz solcher nicht konformen Dampfgeräte wird nicht verboten. Das ist nicht Gegenstand der Regelung.

Horror-Szenario 2:
Alle Foren Gruppe und YouTube Kanäle sowie unsere Stammtische werden verboten. Wer dann ein Forum betreibt oder nur darin schreibt wird „verhoften“ und gleich zu dem Groß-Dampfer aus Szenario 1 nach Guantanamo geschafft.
So, wie es aussieht ist auch das erst einmal falsch! Sicher hängt dabei einiges von der Umsetzung in die nationalen Gesetze ab, aber grundsätzlich wird die Community nicht weg gefegt, solange es sich um nicht-kommerzielle Projekte handelt. Ob und inwieweit Werbe-Einblendungen auf den Seiten, die der Finanzierung der Präsenz dienen, dazu führen, dass ein Forum oder eine Gruppe als „kommerziell“ eingestuft wird, bleibt abzuwarten. Im Zweifel muss man darauf verzichten und sich andere Möglichkeiten der Finanzierung suchen.

Horror-Szenario 3:
Bestimmte Liquids werden verboten. Alles, wo Vitamine drin sind ist verboten.
Stimmt! Aber in Zitronen-, Erdbeer- oder Grünkohl-Aroma sind keine Vitamine drin! Kann man getrost vergessen!
Und was die Koffein-Geschichte anbelangt (ist ja mein Steckenpferd), wird es nicht mehr möglich sein, Misch-Liquids fertig käuflich zu erwerben. Also Liquids, in welchen zusätzlich zum Nikotin auch noch Koffein enthalten ist. Reine Koffein-Liquids sind nicht betroffen, denn das Verbot, Koffein zu zusetzen gilt nur für nikotinhaltige Liquids. Und wer – wie ich selbst zur Zeit – Misch-Liquids dampft, kommt nicht daran vorbei, sich diese selbst zu mischen. Es gibt ohnehin kaum solche Liquids im Handel.

Fixe Idee 1:
Ha! Die Händler schreiben einfach auf die Packung der Verdampfer, die nicht der Richtlinie entsprechen drauf, dass diese nicht für die Verwendung von nikotin-haltigen Liquids gedacht oder gemacht sind. Schon können sie den Verkauf nicht mehr verbieten.
Totaler Quatsch! Einerseits steht in der Richtlinie, dass Geräte reguliert werden, die zum Verdampfen und Inhalieren von nikotin-haltigen Liquids geeignet sind. ……STOP…… kommt mir jetzt nicht mit dem Argument, dann wäre auch ein Kochtopf verboten. Es kommt auf die Widmung der Geräte an. Und die Verdampfer sind als Geräte entwickelt und auf den Markt gebracht, um damit Liquids zu verdampfen und den Dampf zu inhalieren. Das ist ihre Widmung und deshalb müssen sie an den Regelungen der TPD2 gemessen werden. Niemand wird doch auch ernsthaft auf die Idee kommen zu sagen, wenn Heckler & Koch eine scharfe Schusswaffe mit dem Satz „Nur für die Verwendung von Platzpatronen gemacht und vorgesehen“ versieht, dass man diese dann im Kaufhaus um die Ecke erwerben kann. Oder?

Fixe Idee 2:
Wenn die Tanks nicht mehr als 2 ml fassen dürfen (was Blödsinn ist, weil die Regelung nur vorbefüllte Einweggeräte und -kartuschen betrifft), dann bietet der Händler einfach Extensions an, mit denen sich das aufstocken lässt. Wir sind ja mal fein raus mit dieser Lösung.
Wenn es doch nur so einfach und der Staat so blöde wäre. Die TPD2 hat ohnehin die Definition der „E-Zigarette“ so weit gefasst, dass ja sogar Teile des Verdampfers als Verdampfer gelten. Dieser Plan wird nicht funktionieren.

Diese Aufzählung ist nicht abschließend. Aber wer auf eine andere brillante Lösung oder tiefschwarze Gewitterwolken stößt, sollte einfach einmal einen Schritt zurück treten und das ganze mit ein wenig Abstand betrachten. Häufig wird der Blick dann klarer und man erkennt, dass das nicht stimmt. Sollte diese Sichtweise jedoch nichts an der Sache selbst verändern, dann bitte nicht geheim halten, sondern her mit den Ideen. Vielleicht ist es ja der Stein der Weisen. Die besten Ideen kommen einem meist ohnehin, wenn man gar nicht damit rechnet.

Im Augenblick gilt aber trotzdem, dass man nix Genaues nicht weiß! Lasst uns die Augen offen halten und an allen verbliebenen Fronten weiter für unser Recht zu Dampfen kämpfen!

Ach ja… nicht vergessen:

support-black-180x60

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.