Sind’s die Augen, geh zu… – Dampf-Missgeschicke

cateyes

Ja… „Dampfmissgeschicke“ war mein favorisiertes Thema für die Dampf-Blog-Parade, die Kurbelursel ins Leben gerufen hat. Perfekt, weil man da auch einmal unterhaltsame Kost zum Besten geben kann… als willkommene Abwechslung zu Artikeln über Politik, Presse, ANTZ, Technik etc.

Und logisch, dass ich mich beteilige, denn diese Blogparade ist ein hervorragendes Mittel, uns Blogger aus dem Dampf-Bereich besser zu verweben und auch einander ein wenig besser kennenzulernen. Es ist doch dringend nötig, dass wir heute und in Zukunft enger beieinander stehen. Nur gemeinsam sind wir stark… und es kommen noch harte Zeiten auf uns zu.

Na dann mal ran an mein „Wunschthema“. Uuuups… na ja… wo fang ich jetzt an? Was ist mir denn widerfahren. Ich muss zugeben, dass ich von entsprechenden Missgeschicken in meiner Dampfer-Karriere doch ziemlich verschont geblieben bin. So viele Dinger gab’s da nicht.

abortDer Klassiker mit dem Klo gibt doch keinen ganzen Artikel her. „Der Klassiker mit dem Klo“? Kennt Ihr nicht? Nun, das war zu meinen Anfangszeiten, als ich noch mit einer waschechten eGo-T herumgelaufen bin. Und weil das Lanyard, welches ich beim Erwerb des Geräts ebenfalls erstanden hatte, fürchterlich aussah und auch zu „bamselig“ war, befand sich meine eGo meist in der Brusttasche meines Hemdes. So konnte sie mich überall hin begleiten… und natürlich auch zu dem Ort, an den sich selbst  der Kaiser zu Fuß begibt. Nach vollzogenen Geschäften habe ich es mir zur Angewohnheit gemacht, die Wasserspülung unter Einsatz einer Toilettenbürste zu unterstützen. Nun steht dieses wundervolle Gerät in dem appetitlichen Aufbewahrungsbecher in meiner Wellness-Oase (keine Panik mehr Details zu diesem Raum müsst Ihr nicht ertragen) seitlich ein wenig hinter der eigentlichen Keramik, weshalb ich mich zum Ergreifen besagter Bürste vorbeugen und dazu den Oberkörper in  nahezu horizontale Lage bringen muss. Meine Hemdtaschen sind aber immer offen und so führten der veränderte Winkel der Tasche in Verbindung mit der Gravitation zu einer Bewegung meiner eGo, die erst durch…… DARÜBER HÜLLE ICH MICH IN SCHWEIGEN…… gestoppt wurde. Nun, ich hatte zum Glück noch einen unhandlichen Tank-Cartomizer im Hause… und am nächsten Tag hielt ich eine nagelneue eGo-C in der Hand.

Ok. Das war jetzt unappetitlich und war sicher nicht das Highlight meiner Missgeschicke. Nein… mein Favorit ist folgender:

PepeCyB sitzt – noch in Berlin wohnend und auch noch eGo-Nutzer… es gab ja damals kaum was anderes… – auf seinem Sofa und stellt fest, dass der winzige Tank wieder einmal leer ist. Er erhebt sich, schreitet zum Schrank und greift sich sein Liquid-Fläschchen. Depot herausgezogen, Deckelchen ab und nachgefüllt.

Nun aber wieder zurück zum Sofa. Der erste Zug war noch halbwegs „normal“, der zweite hingegen schmeckte irgendwie… anders!?! Und das Geräusch beim Dampfen war auch irgendwie… anders!?! Hmmm… nächster Zug… baaaah. Das ist ja widerlich. Irgendwie stelle ich mir vor, würde es wohl schmecken, wenn man einen kräftigen Schluck aus der WC-Ente nimmt (ich wollte doch nix mehr über die Wellness-Oase schreiben). Mir wurde richtiggehend schlecht… Also nahm ich schnell das Depot heraus, wobei mir auffiel, dass die Suppe da aus dem kleinen Löchlein auch ausgesprochen dünnflüssig heraus lief. Eine Geruchsprobe verriet mir: Das ist nie und nimmer Dein übliches Liquid!
ceyeSo schritt ich dann zur Ursachenforschung und der Grund für den Unfall war rasch gefunden.
Eine meiner Katzen hatte zu der Zeit eine Bindehautentzündung, weshalb mir mein Tierarzt ein Fläschchen Augentropfen mitgegeben hat. Und damit man das immer schnell griffbereit hat, landete es im offenen Regalfach des Schrankes… NEBEN der kleinen Liquid-Pulle. Fatal daran… das Design des Labels der Augentropfen war dem des Liquids schon sehr ähnlich… und die Flaschen incl. Tropfspitze waren absolut identisch. Na prima… wo doch nichts über die Langzeitfolgen des Inhalierens verdampfter Augentropfen bekannt ist. Man weiß ja nicht… was drin ist… man weiß ja nicht… man weiß ja nicht.
So war dann eine ordentliche Reinigung fällig und ein neues „C-Töpfchen“. Der Schaden hielt sich noch in Grenzen.

Was ich allerdings an dieser Stelle einmal deutlich anprangern möchte: Die Tropfflaschen bestimmter Augentropfen für Haustiere sehen Liquid-Flaschen zum Verwechseln ähnlich. Ich fordere hiermit die Hersteller dieser Medikamente eindringlich auf, das Design der Flaschen umgehend zu ändern und die Flaschen derart auffällig zu kennzeichnen, damit solche Missgeschicke nicht immer wieder geschehen. Denkt doch auch mal an die Daaaampfer!

Und nun noch zur Beruhigung aller, die sich wegen meiner Gesundheit Sorgen machen: Der Vorfall ist nun bald drei Jahre her… mir sind davon nicht die Haupthaare ausgefallen… es gab keinen juckenden Hautausschlag… allerdings hat es sich auch nicht auf meine Sehkraft ausgewirkt. Weder im positiven, noch im negativen Sinne… von wegen „Augentropfen“.

Und nun freue ich mich auf weitere unterhaltsame und unterhaltsamere Artikel der vielen anderen dampfenden Blogger.

Wie man dabei mitmacht?

Schaut einfach hier:

dampferblogparade

http://www.mered.de/content/aufruf-blogparade-dampfmissgeschicke

0 Replies to “Sind’s die Augen, geh zu… – Dampf-Missgeschicke”

  1. Dein Wellness-Oasen-Desaster kann ich recht gut nachvollziehen, da ich in der Bauphase damals gerne mein Handy in der Brusttasche von ollen Hemden hatte….den Rest denkste dir dann bitte. Deinen Adleraugen-Liquidversuch nehme ich jetzt als Anlass, mal die Ohrentropfen vom Schreibtisch zu nehmen. Wahrscheinlich hast du meiner Lunge mit dem Beitrag gerade den Tag gerettet – vielen Dank dafür!

  2. Hallo Daniel,

    mutig, lehrreich und – für Dampfinsider – sehr witzig. Hast Du klasse gemacht.

    Danke für Deine Teilnahme an der DBP. Weiterhin viel Erfolg und noch viele interessante Kommentare

    Einen lieben Gruß
    Kurbelursel

  3. Hallo,

    ich hoffe Du hattest hinterher keine Hühneraugen. Die wachsen, wenn man Augentropfen inhaliert.
    Ich lieg hier grade unterm Tisch vor lachen. Sehr schön 🙂

    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.