Stellt Euch vor, das Dampfen wird zerstört – und keiner bekommt es mit…

Dieser Artikel erschien ursprünglich im DAMPFERmagazin-Online-Portal.

Derzeit ist „Ruhezeit“… die TPD2 ist verabschiedet, alle sind müde vom (teilweise verlorenen) Kampf… viele denken: „Das hat noch Zeit und das wird siiiiicher nicht so schlimm.“

Allerdings ist die Tiefschlaf-Phase vorbei… einige sind schon aus den süßen Träumen aufgeschreckt, weil sie die Vorgänge und TPD2-Umsetzungen in einigen Nachbarländern bemerkt haben.

Doch es droht Ungemach von ganz anderer Stelle. Die EU ist mal wieder am Werk – das verheißt nichts gutes!

Norbert Zillatron hat einen Post mit folgendem Inhalt verfasst:


Plans of the EU for the implementation of the TPD. Most of it will be handled by Biomedical Research Foundation,Academy of Athens (BRFAA) http://www.bioacademy.gr/
http://ec.europa.eu/…/tobac…/docs/implementation_plan_en.pdf
Thanks to Lesley Anna Lawless for finding it! Pläne der EU für die Umsetzung der TPD. Das meiste davon wird von Biomedical Research Foundation, Akademie von Athen (BRFAA) erarbeitet.
http://www.bioacademy.gr/
http://ec.europa.eu/…/tobac…/docs/implementation_plan_en.pdf
Dank an Lesley Anna Lawless, die es gefunden hat!


Das hört sich unspektakulär an, hat es aber in sich. Unter dem Titel „PRECISE“ sollen Maßstäbe für die in Artikel 20 festgelegten Standards für unsere Dampfgeräte europaweit festgelegt werden. Den einzelnen Mitgliedsstaaten wird damit wieder ein Stück Selbstbestimmung aus den Händen genommen. Es geht dabei um solche Begriffe wie „kleckerfrei“, „auslaufsicher“ etc.

Zur Entwicklung der Maßstäbe ist ein griechisches Institut beauftragt worden, welches zumindest auf den ersten Blick nicht offensichtlich mit Big-T oder Big-P verbandelt ist. Es kann also ein Wunder geschehen und es gehen dort Menschen mit Sachverstand an die Angelegenheit und legen sinnvolle und umsetzbare Vorgaben vor und lassen sich vielleicht sogar von Personen beraten, die sich mit der eigentlich betroffenen Sache auskennen… oder… das sag ich jetzt als Aluhut-Träger… es könnte sein, dass die Ergebnisse bei Auftragserteilung schon vorgegeben waren und die Messlatte für die künftigen Dampfgeräte so hoch angelegt wird, dass das Dampfen dadurch tatsächlich noch vom Antlitz der Erde getilgt wird. So nach dem Motto: „Bei der TPD2 haben wir es nicht geschafft, das Dampfen zu zerstören, also versuchen wir es durch die Hintertür.“

Ok… das sind jetzt noch Spekulationen, aber wir müssen wieder Aufwachen. Kommt raus aus der Eistonne, verlasst die Massage-Liegen, beendet das Schweigen… werdet wieder laut!

Das DAMPFERmagazin recherchiert, was an der Angelegenheit dran ist und welches die Hintergründe sind. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten und bei drohender Gefahr uns auch wieder gemeinsam mit anderen Dampfern für unsere Sache einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.