Der #DampfDiDay geht anders weiter!

DampfDiDay_Label

 

Gestern, am 19.05.2015 fand der nunmehr 11. #DampfDiDay statt. Nach dem 10. in der vergangenen Woche hat die Initiatorin Kurbelursel im engen Kreis der ersten und regelmäßigen Teilnehmer auf Diaspora* eine Umfrage gestartet, ob denn der #DampfDiDay weitgergeführt werden soll.
Es wurde mit 90 % für eine Weiterführung votiert… so ist zumindest davon auszugehen, dass die Befragten diese Aktion jede Woche fortführen.

Kurbelursel hat nun leider „die Reißleine gezogen“ und zieht sich ein Stück weit zurück, um sich wieder intensiver um ihr Blog mered zu kümmern und sicher auch um stressfreier zu leben. An dieser Stelle mein Dank an Kurbelursel dafür, dass sie die Idee des #DampfDiDay (die #DampferBlogParade nebenbei auch noch) mit viel Einsatz angestoßen hat. Der #DampfDiDay kommt in Schwung und scheint sich zu einem etablierten Event zu entwickeln, auch wenn hier und da mal etwas schief läuft.
Sie hat mit dem #DampfDiDay bewirkt, das doch so einige Dampf-Blogger deutlich aktiver geworden sind und inzwischen in viel engerem Kontakt zueinander stehen.

Kurbelursel hat bezüglich des #DampfDiDay geäußert, dass sie kein Protokoll mehr anfertigt, Aktivitäten und gefeierte Blogs nicht mehr im Webverzeichnis notiert, aber Empfehlungen weiterhin im Blog bietet, diese allerdings nicht mehr in den SN fördert und ihre Startseite nicht mehr auf DampfDiDay umstellt.

Es geht also durch ihren Rückzug ein wenig von der Aktion verloren.

Ihre Gedanken und Vorstellungen zur Fortführung findet Ihr in ihrem Artikel

Eingeklemmt zwischen Dampf und Antz

Da der #DampfDiDay ihre Initiative war, werde ich dem Wunsch nach dem sanfteren Vorgehen entsprechen und ihn nicht nach „alter Art“ fortführen.

Weil aber die Entwicklung dieser Aktion positiv ist und es in meinen Augen auch notwendig ist, die Community im freien Web (auch außerhalb der sozialen Netzwerke) auszubauen und zu festigen… und weil mir die „Tradition #DampfDiDay“ inzwischen ans Herz gewachsen ist, werde ich die „Schirmherrschaft“ darüber übernehmen. Das klingt jetzt „bombastischer“, als es tatsächlich ist. Völlig klar ist und bleibt, dass Kurbelursel die Initiatorin des #DampfDiDay ist… auch wenn sie künftig wohl einfach nur noch daran teilnimmt. Meine Rolle bei der Sache wird sein, regelmäßig an den „dampfigen Dienstag“ zu erinnern, an vielen verschiedenen Stellen zur Teilnahme aufzurufen und weiter dafür zu werben. Außerdem werde ich ein Verlaufs-Protokoll anbieten, wobei ich höchstens einmal auf herausragende Empfehlungen direkt eingehen werde… Ihr werdet sehen, was ich meine. Für den #DampDiDay habe ich eine Seite hier im Blog eingerichtet. Desweiteren biete ich hier ein weiteres „#DampfDiDay-Schild“ für alle diejenigen an, die teilnehmen wollen, jedoch keins haben oder basteln wollen (wobei es natürlich auch ohne Grafik geht). Ich werde auch ein Auge darauf halten, dass die ursprünglich festgelegten Regeln eingehalten werden… und das war’s schon.

Alle diejenigen, die nun nicht wissen, was den dieser ominöse #DampfDiDay eigentlich ist (Gibt es welche? Muss ja, sonst würden doch viel mehr mitmachen), können es bei mered nachlesen: Dienstags ist #DampfDiDay.


 

Gestern erst habe ich im DAMPFERboard für den #DampfDiDay geworben… und weil der Text eigentlich ganz verständlich zu sein scheint, gebe ich ihn hier auch noch einmal zum besten:

Dienstags ist #DampfDiDay
…also macht doch einfach mit!

Was der #DampfDiDay ist, kann man hier (mered.de/dampfdiday/dienstags-dampfdiday) nachlesen oder auch in meinem Artikel im DAMPFERmagazin Portal Jeden Dienstag rücken wir ein Stück weiter zusammen – #DampfDiDay.

Aber es dürfen da nicht nur Blogger oder gar „aktive“ Blogger mitmachen. Generell ist es eine Aktion, in der die Arbeit der Dampf-Blogger gewürdigt werden soll… und zwar so, dass sie es auch mitbekommen (und sei es nur durch die steigende Aktivität im Blog).

Neben den Foren und SN findet eine menge „Dampf-Kultur“ und Dampfer-Aktivität nämlich in etlichen Blogs statt, wird doch leider viel zu wenig beachtet. Das führt dazu, dass viele Dampf-Blogger ihre Arbeit einstellen und damit gehen interessante Seiten verloren und auch Informationen.

Ganz kurz zusammengefasst:

  • Ihr entdeckt einen interessanten, spannenden oder lesenswerten Blog-Artikel (es MUSS ein Blog sein)
  • Ihr kommentiert diesen Artikel (das ist die erste Aktivität, die der Blogger mitbekommen sollte)… entweder mit Ergänzungen, eigenen Ansichten oder nur mit ein wenig Lob
  • Am folgenden Dienstag solltet Ihr den Artikel dann zum #DampfDiDay empfehlen.
    Das bedeutet, Ihr postet die Empfehlung in den SN, wo Ihr unterwegs seid… nach demSchema“Meine Empfehlung zum X. #DampfDiDay: <link>“.Wenn Ihr noch eine Zusammenfassung oder einen Grund für die Empfehlung mitgeben wollt, nur zu. Noch schöner ist es, wenn der Post mit einem Bid „garniert“ ist. Dafür könnt Ihr die Grafik von Kurbelursel verwenden oder diese hierX

  • die ich zur freien Verfügung stelle oder selbstverständlich ein eigenes Bild. Wichtig ist es in ALLEN SN mindestens den Hashtag #DampfDiDay zu verwenden (besser zusätzlich noch #dampfen #dampfer #eZigarette)… jaaaa auch bei Facebook und Google, denn auch dort können Hashtags zum Auffinden von Informationen verwendet werden. (Zu Hashtags findet Ihr hier etwas: Optimales Teilen z.B. bei G+ / Nein, kein Echo… auch ich schreibe über Hashtags)
  • Schließlich schaut, welche Empfehlungen an dem Dienstag von anderen gegeben wurden… besucht die Blogs… und wenn es Euch gefällt… hinterlasst auch da einen Kommentar. Gerne dürft Ihr natürlich auch die Empfehlungen anderer in den SN weiter teilen

Das macht keine Mühe… niemand ist ja auch verpflichtet, nun jeden Dienstag da mitzumachen. Aber wenn man über einen empfehlenswerten Blog-Artikel stolpert, dann ist es nicht viel Aufwand, dort einen Kommentar zu hinterlassen und den Artikel am folgenden Dienstag weiter zu empfehlen. Das würdigt die Arbeit der Blogger (ist quasi deren „Bezahlung“ oder „Futter“) und bringt sie dazu, weiter zu machen, Euch auch künftig mit Informationen zu versorgen und die Community lebendig zu halten.

Ach ja… wenn Ihr erst an einem Dienstag solch einen Artikel entdeckt, ihn kommentiert, der Kommentar aber noch nicht freigeschaltet ist: Kein Problem, der Artikel darf dann selbstverständlich auch empfohlen werden. Bei manchen Bloggern – gerade bei denen, die schon oder beinahe schon aufgegeben haben – kann es eine ganze Zeit dauern, bis eine Freischaltung des Kommentars erfolgt… aber gerade die können durch den #DampfDiDay wieder wachgerüttelt werden.

Also… auch wenn Ihr selbst keine Blogger seid… macht doch einfach mit. Je mehr es werden, um so besser!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.