Orion-Versand wirbt im Gemeindebrief?

oooooh

 

Undenkbar, oder? Ich glaube, das werden wir so schnell nicht erleben. Aber was hat das jetzt mit dem Dampfen zu tun?

Ersetze Orion-Versand durch Cigalike-Händler und Gemeindebrief durch Deutsche Apotheker Zeitung!

Undenkbar, oder? Nööö, nicht undenkbar!

In der DAZ.online findet man eine Anzeige des E-Zigaretten (Ja, DIE Dinger nenne ich so!) Herstellers und Händlers xsmoke.

Die Anzeige wirkt zunächst nicht wie Werbung, sondern ist im Stil eines redaktionellen Artikels verfasst und erscheint mit dem Titel

Hier ist die revolutionäre E-Zigarette, die Ärzte und Apotheker überzeugt!

Dann wird berichtet, dass xsmoke der beliebteste und erfolgreichste E-Zigaretten-Anbieter in Skandinavien ist. Die Vorteile ihrer Cigalikes werden aufgeführt. So liegt der entscheidende Vorteil ihrer Glühstängel darin, dass es sich um ein geschlossenes System handelt und der Nutzer nicht in direkten Kontakt mit der Flüssigkeit der E-Zigarette kommt. „Es gibt keinen Zweifel daran, dass xsmoke® eine gesündere Alternative zum Rauchen von Tabak-Zigaretten ist.“, schreiben sie weiter und brüsten sich damit, dass die xsmoke Glühstängel die einzigen sind, die in Dänemark eine Zulassung erhalten haben.
Ansonsten steckt nicht viel Information in der Anzeige. Klar ist aber, dass sie in Deutschland mit ihren Produkten eindeutig auf den Apotheken-Markt abzielen.

Sie bieten deshalb auch zeitlich begrenzt verschiedene Pakete für den Handel an: Startpaket-Set, Small Business-Set, Big Business-Set. Besucht man die Seite der Firma, wird auch sofort klar, wieso sich xsmoke die Apotheken für den Vertrieb ausgesucht hat… die Apothekenpreise.

Die Einsteiger-Sets kommen in einem billigen Kunststoff-Blister mit einem kleinen Akku (keine Angabe über die Kapazität), einem kleinen Charger in Form eines USB-Steckers sowie zwei „Refills“, also kleinen Cartomizer-Kartuschen. Über die Füllmenge dieser „Refills“ erfährt man auch nichts und damit kann man auch nur über die Stärke des enthaltenen Liquids spekulieren. Die „Stärke“ wird in der Form angegeben, dass die Gesamtmenge des Nikotins in den „Refills“ genannt wird. Das beginnt mit „Strong“, bei dem insgesamt 36 mg Nikotin im Cartomizer enthalten sind und endet bei „Light“ mit 16 mg Nikotin-Gesamtmenge… schließlich gibt es noch „Free“ ganz ohne Nikotin. Sie geben die Kapazität eines „Refills“ mit 20 – 25 herkömmlichen Tabakzigaretten an. Na ja, wir wissen inzwischen gut, wie verlässlich diese Angaben sind. Na und dieses „tolle“ Starterpaket ist schon für 20,95 € zu haben.
Sie werben damit, dass man viel Geld sparen kann… na ja… abgesehen davon, dass man den Akku und das Lade-Steckerchen bekommt, erwirbt man damit ungefähr „zwei Schachteln Tabakzigaretten“.
Die „Refills“ gibt es im Fünferpack ebenfalls für 20,95 €. Allerdings müssen diese „Refills“ schlechter befüllt sein, denn hier gibt der Hersteller nur noch einen Vergleich mit 15 – 20 Tabakzigaretten je „Refill“ als Vergleich an (Sorte „Strong“). Ist irgendwie auch nicht günstiger als Pyros… zumindest bei derzeitigen Zigarettenpreisen. Was auffällt… Nikotin kostet bei ihnen nichts. Ja… wirklich nichts, denn fünf „Refills“ mit jeweils 36 mg Nikotin kosten da genau so viel wie fünf „Refills“ ganz ohne Nikotin.
Gibt es eigentlich auch Tabakzigaretten ganz ohne Nikotin? Ich meine, kann ja möglich sein… denn sie werben damit, dass ein „Refill Free“ (also ohne Nikotin) dann wieder 20 – 25 herkömmlichen Zigaretten entspricht. Bin ein wenig verwirrt.

Die echten „Sparfüchse“ kaufen sich aber am besten gleich ein „Monatspaket“, das aus Akku, Steckerchen und 22 „Refills“ besteht (die nun wieder unabhängig von der Stärke jeweils 20 – 25 Pyros entsprechen sollen) und für lächerliche 104,95 € zu haben ist.
Selten so billig anmutende Cigalikes zu so deftigen Preisen gesehen. Und ich bezweifle echt, dass die Dinger in der Apotheke auch nur irgendwie über den Ladentisch gehen werden. Keine rosigen Aussichten für die Firma… zumindest am deutschen Markt.

Aber eigentlich wollte ich ja die E-Zichteln auch gar nicht bewerten, sondern meine Verwunderung darüber zum Ausdruck bringen, dass die Apotheker Zeitung diese Annonce überhaupt bringt. Nun ja… Geld stinkt nicht und die Anzeige wird wohl schon ein wenig kosten. Bei der Zielgruppe dieses Online-Magazins wahrscheinlich nicht einmal wenig. Irgendwie denke ich, xsmoke hat sich mit dieser sicherlich verschwendeten Anzeige selbst ins Knie geschossen… und die Apothekerzeitung hat sich ein Stück weit prostituiert. Wobei… nutzlose Nikotinersatzprodukte gehören ja zu ihrem Warenangebot… passt dann ja doch… na irgendwie… oder?

seltsam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.