Eine Dampferin an den Pranger gestellt

pranger_titel[Autor: vapore]

…von Dampfern

(Ähnlichkeiten mit natürlichen und oder juristischen Personen sind keine Zufälligkeiten und so geschehen)

Lesen wir also meine Erfahrungen der letzten Monate mit der Dampferszene.
Es begab sich zur der Zeit um 2012 als ich das Pyro-Land verließ und in das Dampfer-Land auswanderte. Ich meldete mich in einem Forum an, denn ich wollte noch viel mehr erfahren. Da die Zensur dort aber erheblich war, suchte ich mir ein neues Forum und wurde fündig. Dort fühle ich mich seither sehr wohl und gut aufgehoben. Ich traf dort viele Leute an, die das gleiche Hobbie haben, nämlich das Dampfen.

Es wird viel darüber gesprochen, wir tauschen uns aus, machen Spiele und helfen einander, wo es geht. Es war und ist immer noch ein Forum, wo ich mich wohl fühle. Es gibt aber Foren, die sind sich nicht so wohlgesonnen, das aber musste ich selbst erkennen und erfahren, denn niemand in meinem Forum zeigte mit dem Finger auf andere Foren und ließ sich negativ darüber aus, so dass die angemeldeten User gewarnt wären. Das ist auch gut so, denn jeder hat seine eigenen Erfahrungen.

Leider braut sich über dem Dampfer-Land eine schwarze Wolke aus. Das Oberhaupt PöLa der Dynastie DKFZ und einem Zweig der WHO, will über neue Gesetze das Dampfen einschränken, nein am besten verbieten. Sie macht es gut, denn sie ließ verlauten, dass das Dampfen böse sein kann und die Politiker glauben ihr und basteln an Erlassen rum.

Ich verfolge das mit immer mehr Sorgenfalten. Wollen die Politiker mir und uns allen doch tatsächlich das Hobbie verbieten? Ich will nicht mehr nach Pyro-Land zurück und ich dachte mir, dass ich etwas dagegen tun muss. Ich habe Freunde in meinem Forum gefunden und ich dachte mir, dass wenn alle Foren da mitmachen würden, wir dann eine große Gruppe von Dampfern sind, die gegen solche Erlasse und Gesetze vorgehen können.

Ich finde, dass der Begriff der E-Zigarette völlig falsch ist. Das Dampfen hat mit der E-„Zigarette“, wie es PöLa immer wieder nennt rein gar nichts zu tun. So bereitete ich eine Aktion vor, in welcher die Dampfer die E-Zigarette umbenennen sollten. Dafür aber mussten viele andere Begriffe gesucht werden. Das erreichte ich, indem ich in meinem Forum nach den Begriffen suchen ließ. Wie immer waren viele User dabei und es kamen viele gute Begriffe zusammen.
Oh, es waren sogar zu viele, so dass eine Auswahl von fünf Begriffen gesucht werden musste. Das wurde demokratisch gehandhabt, so dass bei einer Abstimmung die fünf meist genannten Begriffe am Schluss den meisten Foren in Deutschland und der Schweiz für eine Schluss-Abstimmung vorgelegt worden sind.

Ich rechnete nicht damit, dass aus einem Forum, so heftige Gegenwehr gekommen ist, wie sie kam. Ich hatte liebe Mitstreiter, die sich in diesem genannten Forum, für die Idee immens einsetzten und wirklich vorbehaltlos argumentierten. Auch aus meinem Heimatforum waren kritische Stimmen zu hören, aber es wurde immer die Aktion im Auge behalten, nie wurde ich persönlich angegriffen. Leider war das an dem anderen Forum nicht der Fall und es wurde eine Schlammschlacht geführt, die echt unschön gewesen ist, ja sogar gegen meine Person. Natürlich nannte man vordergründig immer die Aktion als dumm, aber wenn eine Aktion dumm ist, dann ist es die Initiatorin eben auch.

Das aber ließ mich dennoch recht kalt und ich ging unbeirrt meinen Weg, immer mit der Hilfe der User aus meinem Forum. Hunderte von Shops habe ich dann angeschrieben und gebeten, den fehlgeleiteten Begriff der E-Zigarette durch den von der Mehrheit der befragten Dampfer gewählten Begriff der E-Dampfe bzw. E-Dampfgerät zu ersetzen.
Ja, auch die Youtuber wurden von mir kontaktiert.

Die Rückmeldungen der Youtuber waren für mich sehr fragwürdig, denn ich konnte an einer Hand abzählen, wer sich erniedrigte und mir eine Antwort gegeben hat. Es waren deren drei, wobei einer echt beleidigend war. Wohl hat er selber eine Schraube locker, obwohl er dies mittlerweile uns Dampfern unterstellt. Einige Youtuber sehen sich selber wohl lieber gerne im www, aber gehen nicht wirklich auf die Dampfer ein. Das musste ich dann deutlich bei einer weiteren Aktion erleben, denn dort gab es keine einzige Rückmeldung. Nennt man das eigentlich nicht Narzissmus?

Von den Händlern kamen viele Rückmeldungen. Selbstverständlich hatte jeder seine Meinung und viele bemerkten auch, dass die Umbenennung eine gute Sache ist, aber sie wollten ihre Artikel verkaufen und im www wird man sehr gut gefunden, wenn man den Begriff der E-Zigarette in der Werbung drin hat. Es ist klar, dass diese Händler viel von ihren Waren verstehen, die sie verkaufen, wohl aber nicht von der Werbung und dem www, sonst hätten sie gewusst, was Meta-Tags sind und wie diese genutzt werden können.

Aber es gab dennoch zwei Hand voll Händler, die die Begriffsumbenennung umsetzten. Diesen Händlern dankten wir in meinem Heimatforum damit, dass wir ihre Entscheidungen veröffentlichten und so auch ihrem Shop ein klein wenig mehr Werbung zukommen ließen.

Die Gesetzgeber waren in dieser Zeit natürlich nicht untätig und schon bald standen wir vor dem Referentenentwurf (RRE). Die Verfasser des RRE tun dies fast hervorragend, denn der RRE verbietet das Dampfen nahezu. Wenn es Bereiche gibt, die noch nicht ganz ausgearbeitet worden waren, so haben sie diese eben einem anderen Ministerium weitergeschoben. Da können wir uns gewiss sein, dass das Dampfen schon sehr bald durch das Gesetz verboten sein wird.

Nun hatte ich eine weitere Idee, nur konnte ich diese Aktion nicht alleine durchführen. So gerne ich das auch tun wollte, denn nach der Erfahrung mit der Umbenennung wollte ich niemandem zumuten, selber so angegriffen zu werden.

So machte ich es wieder gleich wie das letzte Mal und fragte in meinem Forum nach, ob es wohl eine gute Idee wäre, im www eine Homepage zu erstellen, bei welcher die Dampfer ihre Geschichten erzählen konnten, wie sie zum Dampfen gekommen sind und wie es ihnen dabei geht. Am besten noch mit einem Zusatz, was geschehen wird, wenn die TPD2 in Kraft ist. Es war sehr wichtig, auch Außenstehenden, die mit dem Dampfen nichts zu tun haben, zu zeigen, was das Dampfen bewirken kann und vor allem, dass es nichts Böses ist. Vor allem aber will ich auch die Politiker ansprechen. Dazu aber brauchte es wahre Geschichten.

Tatsächlich waren schnell drei Mitstreiter gefunden und die Seite wurde, durch einen Vorschlag aus meinem Heimatforum „Exraucher.tk“ genannt.

Wichtig war nun, dass diese Seite sehr schnell bekannt wurde und viele Geschichten zusammen kamen. So wurde dann in den meisten Foren in Deutschland und der Schweiz auf die Exraucher.tk hingewiesen. Ich war mir schon bewusst, dass es vor allem in dem Forum, das nicht gut auf meine erste Aktion zu sprechen gewesen ist, wohl zu Reibereien kommen wird, aber ich dachte mir, dass ich das in Kauf nehmen musste. Denn es geht um die Zukunft des Dampfens und der Dampfer und diesem Forum ist die Mehrheit nicht auf meiner Person herumgetrampelt. Ja es gab auch positive Resonanz bei der Umbenennungsaktion.

Dass es dann aber so schlimm gekommen ist, das habe ich mir im Traum nicht vorgestellt. Es wurden doch tatsächlich die Mitstreiter niedergemacht, verleumdet und es wurde schlimmer als die Schlammschlacht, die ich einige Wochen vorher erlebt hatte.

Einer der User aus diesem Forum, sah sich sogar genötigt, sich mit mir auseinander zu setzen. Da aber zeigte er sein wahres Gesicht. Bei den Dampfern nämlich gilt er als herausragender Blogger, der einen gut recherchierten Blog führt. Wehe aber, man ist nicht seiner Meinung, dann kann er doch ungemütlich werden. Er will immer öffentlich wahrgenommen werden. Er verdrehte in dem anderen Forum Tatsachen, die ich nicht hinnehmen konnte.

So beschloss ich, diesen User über seinen Blog anzuschreiben und meine Mitteilung in meinem Forum – so auch seine Antwort zu veröffentlichen. Es ist mir nun mal ein Anliegen, dass eine Gruppe, die Entscheide fällt und mithilft, das Dampfen als nichts Böses darzustellen, transparent zu informieren und auf dem Laufenden zu halten.
Dieser Blogger ist eitel genug, um einen Alert zu haben, um Artikel und dergleichen im www, welchem sein Blog und oder Blogger-Name verwendet worden sind, zu erfassen.
Wenn es ihm dann nicht passt, was er findet, obwohl es die Wahrheit ist, dann teilt er aus. Ich sah mich daher tatsächlich genötigt, seine Antwort in meinem Forum wieder zu entfernen. Dies geschah ein wenig unglücklich durch Missverständnisse, von welchen ich keine Ahnung hatte, denn nebenbei muss ich ja noch arbeiten und meinen Lebensunterhalt verdienen.

Plötzlich wurde ich fast überschwemmt von Nachrichten dieses Bloggers und musste dann in meinem Forum erst mal nachfragen, was denn eigentlich los gewesen ist. Es wurde gedroht und gemeckert von diesem Blogger in vielen Mails, die ich von ihm erhalten habe und ich wähnte mich echt in einem falschen Film. Meine Lösung war dennoch einfach, ich antwortete diesem Blogger nicht mehr und tatsächlich hatte ich dann schnell Ruhe. Das ist nun mal so, wenn solche Leute ins Leere laufen, dann geben sie irgendwann Ruhe. Vor allem macht es mich ein wenig stolz, dass ich mich nie habe provozieren lassen durch die immer gleiche Frage: „Wie bist du denn drauf? und „Was soll das?“

Oh, ach ja. Die Youtuber wurden von mir natürlich auch gebeten, ihre Geschichten einzureichen und wenn möglich in ihren Videos auf die Aktion hinzuweisen. Aber wie schon erwähnt, es gab keine einzige Rückmeldung. Ja, der Gros steil der Youtuber hat die E-Mails, die ich versandt habe, nicht mal gelesen. Und ja, das nennt man Narzissmus.

In dem anderen Forum wurde der Thread, der auf die Aktion der Exraucher aufmerksam gemacht hat, in der Zwischenzeit geschlossen. Vor der Schließung wurde ein Vorschlag gemacht, dass die Initiatoren der Exraucher.tk, diese Aktion der IG-ED abgeben sollen. Die Idee war demnach nicht so schlecht, doch sollte die ganze Initiative diesem Verein übergeben werden.

Man muss wissen, die IG-ED vertritt die Interessen ihrer Mitglieder, der Dampfer. Der Verein ist nicht sehr groß, so 150 – 180 Mitglieder von sicher 2 Millionen Dampfern. Aber immerhin sind aus anderen Foren viele der Leute in der IG-ED.

Der Thread in dem einen erwähnten war nun geschlossen. Im Hintergrund aber musste die Idee der Übernahme der Exraucher.tk Initiative wohl weiter diskutiert worden sein. Es war dann tatsächlich so, dass die Initiatoren der Exraucher von der IG-ED eine E-Mail bekommen haben. Die E-Mail wurde zwar an die falsche Adresse geschrieben, nämlich an das Dampfer-Magazin (DM), aber an uns Initiatoren weitergeleitet.

In dieser E-Mail wurde vieles geschrieben, vor allem aber wurde mitgeteilt, dass die Initiative eine gute Idee ist, aber die Initiatoren nicht die Richtigen, da nicht sehr vertrauenswürdig. Am besten sei es, wenn die Initiative auf die IG-ED übergehe, es wurde geschrieben, ich zitiere: „ausgeführt und überwacht von der IG-ED“. Ja genau so wurde das uns mitgeteilt „ausgeführt und überwacht von der IG-ED“.

Ich war echt schockiert. Das erinnerte mich stark an eine sehr dunkle Zeit im letzten Jahrhundert. Es kam für mich nicht in Frage, diese Aktion in die Hände des IG-ED oder wem auch sonst zu geben, geschweige denn die Aktion ausführen und überwachen zu lassen von irgendwem. Entsprechend wurde dieses Ansinnen in einem Brief mit drei, vier Sätzen auch beantwortet.

Damit nicht genug.
Einer der Mitinitiatoren der Exraucher.tk ist im DM Chef-Redakteur und auch Mitglied IG-ED und User im gleichen Forum, in dem ich auch unterwegs bin. Er wurde nun auch heftig angegriffen.
Federführend dabei war ein schwimmendes Federtier, das in dem anderen Forum User ist, aber auch eine Zeitlang in meinem Forum User war. Unterstützung erhielt er von einigen anderen Bekannten, die in dem anderen Forum schon ziemliche Antistimmung verbreitet hatten.
So ist es gekommen, dass dieser verdiente Dampfer aus der IG-ED ausgetreten ist.

Das alles wurde im DM diskutiert, denn die falsch versandte E-Mail musste auch erst gelesen werden, um dann zu sehen, dass sie der falsche Adressat gewesen sind.

Auf Grund dessen und anderen unschönen Vorkommnisse wurde entschieden, dass das DM mit der ID-ED an keiner weiteren Zusammenarbeit interessiert mehr war. Dies wurde per E-Mail der IG-ED mitgeteilt. Aber man glaubt es nicht, bis heute, einige Wochen sind vergangen seither, wurde von Seiten der IG-ED nicht reagiert.

Ja und so kam es, wie es kommen musste, ich kam an den Pranger und bekam meine Ehrenstrafe. So wie ihr mich nun kennen gelernt habt, nehme ich diese Strafe hoch erhobenen Hauptes entgegen. Denn so wie ich nun mal bin, bin ich noch immer überzeugt von meinen Aktionen.

Weshalb erzähle ich Euch das alles? Weil es mich erschreckt und ich all das nicht verstehen kann.

Niemals muss man einer oder gar meiner Meinung sein, dass dann aber auf meiner Person und den Menschen herumgehackt wird, die mit mir einer Meinung sind und Mitinitianten sind, das ist für mich schlicht nicht nachvollziehbar.

Was verbindet uns? Das Dampfen!
Wir alle müssen einander nicht toll finden und schon gar nicht Freunde sein. Aber weshalb können wir, insbesondere uns ein Unheil bevorsteht, nicht Menschen sein, die respektvoll miteinander umgehen?
Euch allen weiterhin gut Dampf
vapore

 


[el58c47487cf8f4] vapore

0 Replies to “Eine Dampferin an den Pranger gestellt”

  1. Ist es mangelndes Vertrauen? Oder aber der Umstand, dass man sich über das Internet hinweg – gerade wenn längere Distanzen dazwischen liegen – nicht vertraut? Oder zweifelt man per se den Zweck oder die Absicht einer Handlung an? „Bashing“ und „Flaming“ ist – leider (!) – ein probates Mittel, um knapp überhalb der Gürtellinie schmerzhafte Schläge zu versetzen.

    Gepaart mit „Gruppendynamik“ und Verständnisproblemen, Anonymität und mangelnder Authentizität, kann man einen respektvollen Umgang mit anderen nur für sich selber voraussetzen. Man kann ihn nicht erwarten, und man kann auch nicht erwarten, dass man ihn erhält. Denn sobald die eigene Absicht oder Ansicht auch nur ganz geringfügig abweicht vom Dogma, steht man in der Kritik. Selbst dann, wenn völlig offensichtlich ist, dass man es nicht nur „gut gemeint“, sondern auch „gut gemacht“ hat.

    Nicht jeder Mensch ist derart beziehungsfähig, dass er Kritik in einer Form vorbringt, die angemessen und respektvoll wäre. Dies ist – zum Markieren des eigenen Revieres – bereits schon einmal garnicht möglich, sofern der Kritiker einer Gruppe anderer Menschen „vorsteht“, denn hier wäre jedes ruhige argumentieren lediglich Ansporn für andere Alphas, jede annähernd besonnene Vorgehensweise mit Abweichlern lautstark zu rügen. Somit sind „Gruppenvorsteher“ im Lebensraum Internet zwangsläufig nicht kritikfähig, denn dies käme einem Ansehensverlust gleich.

    Es ist und bleibt schade. So, wie dieses Spießrutenlaufen nachvollziehbar für vapore gelaufen ist, sollte sich jeder Beteiligte den Spiegel vorhalten. Es ist ein Armutszeugnis für „den Zweck“ und „die Sache“, und manche der zweifelhaften Angriffe dienten lediglich dazu, das angebliche „Prestige“ des Angreifenden zu steigern. Für’s Dampfen wurde nichts erreicht, und noch nicht einmal darüber nachgedacht, was wäre, würde auch vapore die Lust daran verlieren, sich für’s Dampfen zu engagieren. Ob’s die, die dann am lautesten an den Pranger stellen, es dann schon richten werden? Ich bezweifele dies.

  2. Lass es mich doch mal so sagen: Deine Idee mit der Umbenennung der „E-Zigarette“ finde ich pe1rsönlich albern und kontraproduktiv und habe es dir (bei MERED, glaube ich) auch gesagt. Damit hatte sich das Thema für mich erledigt. Zwei dampfende Menschen, zwei unterschiedliche Meinungen. Punkt. Die zweite Aktion hingegen finde ich eine der besten Ideen, die ein Mensch überhaupt haben kann. Von Anfang an habe ich diese Aktion im Kopf meines Weblogs gerne mit einem eigens dafür angefertigten Banner verlinkt, so etwas Gutes muss man als Dampfer einfach verlinken. Zwei dampfende Menschen, eine gemeinsame Meinung. Punkt.

    Was sagt uns das? Persönliche Angriffe von Leuten, die anderer Meinung sind, muss man ignorieren, auf die Sache kommt es an. Wer keine Elefantenhaut hat, sollte sich von der Politik fernhalten, denn andernfalls wirst du verletzt und leiden. Menschen sind so, sie wollen ihre Gegner leiden sehen, das hat gar nichts mit moderner Kommunikation zu tun, das war schon immer so. Wenn du jammerst, wenn du zeigst, so wie hier in diesem Blog-Eintrag, dass dich etwas getroffen hat, dass du leidest, dann werden es deine Gegner sogar genießen. Sie machen erst recht weiter, dich zu verletzen. Höre damit auf, dich und dein Tun zu rechtfertigen. Sei du selbst.

    Lerne souverän mit Angriffen umzugehen, lerne Trolle zu ignorieren (so schwer dies auch manchmal fallen mag), lerne zu vergessen, lerne das nicht Heranlassen an deine Seele. Eine dicke Haut bekommt man durch Schwielen, höre auf, diese Schwielen mit Salben zu behandeln, sie müssen hart und dick werden – Lieblichkeit, samtweiche Haut und ein zartes Gemüt, alles schön und gut, doch das gehört nicht in die Politik. Wenn du das nicht beachtest, wirst du krank in deinem Gemüt.

    1. Hallo Georg,

      spät aber doch möchte ich mich gerne zumindest zu Teilen deines Kommentars äußern. Vielleicht ist es dir entgangen, dass das Wort „Zigarette“ in der Öffentlichkeit mit unschönen Dingen wie Karzinomen, geschädigten Atemwegen und Tod in Verbindung gebracht werden – was ja auch stimmt!
      Unser Dampfen hat mit alle dem nichts zu tun, wie du ja weißt. Dampfen hat mit Rauchen genau so viel am Hut, wie eine Kuh Ahnung vom Kochen hat. Warum, zum Kuckuck noch mal, müssen wir dann bei unserem geliebten Hobby das Stigma der Anrüchigkeit mit einer Namensgebung anheften, wenn kein vernünftiger Bezug dazu vorhanden ist? Irgendwo ist es einfach befremdlich, dass alles sich an den Mainstream orientiert und nicht den Funken eines Gedankens darüber verschwendet wird, ob diese Richtung auch vernünftig und nachvollziehbar ist. Mein Großvater pflegt immer zu sagen:“Du wirst ja auch nicht in den reißenden Fluss springen, nur weil dies ein anderer auch getan hat“ – genau so kommt mir das ganze vor.

      Wie du richtig gesagt hast, müssen verschiedene Meinungen in der Dampfergemeinde zulässig sein und sind auch wünschenswert. Nur sind Meinungen ja keine Dogmen und sollten diskutiert werden, nur wenn in diesem Zuge Personen unsachlich und beleidigend angegriffen werden, hat das weder mit Souveränität noch mit gesundem Menschenverstand zu tun. Wenn dann noch jemand meint, er müsse sich mit verletzenden Worten profilieren und sein vermutlich übertriebenes Selbstwertgefühl zur Schau tragen, hört sich die Bereitschaft zur Diskussion auf. Leider ziehen solche Leute einen immensen Rattenschwanz hinter sich her.

      Wir sind doch alles erwachsene Personen, die ein gemeinsames Hobby haben aber untereinander beflegeln ist das Letzte, was wir brauchen können.

      1. Hallo MrMerlin,

        nichts anderes sagte ich mit Ausnahme der Diskussion zur Namensgebung der „E-Zigarette“, bei der aber hier nicht der richtige Ort und Anlass ist, sie wieder zu beleben.

        Wie du erkennen kannst, sind diese Trolle sogar bis hierher in den Kommentarbereich vorgedrungen, um Vapore zu diffamieren und unter zu beschimpfen. Das grenzt meiner Meinung nach an Stalking. Deshalb braucht Vapore eine dicke Haut, sonst wird sie leiden oder vielleicht sogar an ihnen Schaden nehmen.

        Viele liebe Grüße

        PS: Wir sind nicht alle erwachsene Personen, leider eben ganz und gar nicht.

  3. Hallo Vapore,

    tut mir leid für Dich, wie das gelaufen ist.

    Tut mir aber auch leid, dass Dein Text, trotz des einleitenden Disklaimers verrät, über wen Du Dich auslässt.

    Und ich bedaure, dass Du Dampfern, die das Format Youtube nutzen, gleich zwei mal – wenn auch rhetorisch verkompliziert – Narzissmus unterstellst, obwohl gerade Du doch offensichtlich mit diesem Artikel Dir Fairneß wünschst.

    Deine 1. Idee empfand ich, das weißt Du ja, mindestens als Kraftverdeudung, sorry Georg 😉

    Deine 2. Idee war so neu nicht. Wer keinen Blog hat konnte auch vorher schon auf anderen Blogs seine Umsteigergeschichte publizieren (u.a. z.B. Claudia, Katrin oder mered). Da ich generell und in unserer Lage sehr für Dezentralität bin, konnte ich ihr ebenfalls also nichts abgewinnen. Habe Euch nur bedauert, die (sorry, das ist jetzt nicht abwertend gemeint) „rührseligen“ Geschichten, alle fürs Einarbeiten lesen zu müssen. Tatsächlich bricht ja für einen Raucher die innere Welt zusammen, wenn er urplötzlich merkt, dass er ohne Pyro sehr gut und besser leben kann.

    Wogegen ich mich aber wehre, das ist, dass hier öffentlich angeklagt wird, wir Dampfer hätten eine von uns an den Pranger gestellt.

    Jedes Format im Internet hat seine Vor- und Nachteile. In Foren und in den SN gibt es wesentlich schneller und viel mehr Aufmerksamkeit und zwischenmenschliche Kommunikation, als auf Blogs.

    Was ist „die Sache“? – vom Dampfen wissen und in größtmöglicher Selbstbestimmung dampfen

    Die Frage ist, was ist für die Sache nachhaltiger?

    Herunter gebrochen, frage ich mich also: Verfolge ich Ziele, oder will ich Aufmerksamkeit/Kommunikation?

    Verfolge ich Ziele, lerne und beobachte ich, wie was funktioniert und wie andere Menschen im Internet diverse Kommunikationstechniken bei anderen Themen handhaben. Da ich nur begrenzt Zeit habe, muss ich natürlich an anderer, weniger wertvoller Stelle kürzen.

    Will ich Aufmerksamkeit und Kommunikation, dann muss ich dazu stehen. Denn dann geht dafür sehr viel Zeit drauf und weil daran nun mal viele beteiligt sind (in Foren und in den SN), potenziert sich natürlich nicht nur der positive, sondern auch der negative Effekt.

    likodablogrü Kurbelursel

    1. Du scheinst die 2. Idee nicht ganz verstanden zu haben, Kurbelursel.

      Sicherlich gibt es schon x Dampfergeschichten im Netz und es gibt auch an 1000 Stellen die Möglichkeit, die eigene zu veröffentlichen. Die Idee von Exraucher.tk ist aber, dass eben solche Geschichten (vor allem möglichst mit den persönlichen Aussichten bei Inkrafttreten der TPD2) kompakt an einer Stelle gesammelt werden (das geht halt nicht dezentral)… und dass diese Geschichten quasi als „Prospekt“ denjenigen gezeigt werden, die noch Rauchen und nach einer Alternative suchen (oder auch nicht)… oder den Angehörigen von Rauchern oder auch einfach nur Leuten, die sich einmal aus einem anderen Blickwinkel informieren möchten, als aus demjenigen, den die Mainstream-Presse so massiv verbreitet.

      Klar wird kaum jemand die (momentan 53) Geschichten alle hintereinander lesen… aber manche Geschichte macht doch Appetit auf mehr und so könnten die Storys einfach mehr Aufmerksamkeit finden, als würden sie in einem DAMPFER-Blog oder in einem DAMPFER-Forum oder einer DAMPFER-Gruppe verstreut herumliegen… denn da schauen eh wieder nur DAMPFER rein. Und genau für die ist die Sache ja eigentlich nicht gedacht (obwohl es etliche gibt, die sich auch über die Geschichten freuen).

      1. PepeCyB, die meisten Besucher, kommen über Suchmaschinen.

        Besonders wenn man im Blog und im sichtbaren Text, in Überschriften und Links den Begriff „E-Zigarette“ verwendet, müssen die User also noch lange keine Dampfer sein.

        1. …noch nicht verstanden… 😉

          Ich habe schon einen guten Überblick, woher die Besucher der Seite kommen. Bei Exraucher ist das eben nicht das Suchmaschinen-Land. Exraucher funktioniert vielmehr über „Mundpropaganda“. Das liegt daran, dass ich die Suchmaschinen ja über Begriffe wie „Exraucher“, „Rauchstopp“, „Entwöhnung“, etc. auf unsere Seite „locken“ müsste. Das ist aber gerade bei diesen Begriffen bei aller Mühe nicht machbar. Mit diesen Schlüsselwörtern treiben sich so viele Seiten teilweise schon sooo lange herum… hoffnungslos, wenn man da im Ranking im vorderen Bereich landen will.

          Deshalb soll ja in Bereichen außerhalb der Dampferei auf die Seite hingewiesen werden. Das ist mühsam und geht nur tröpfchenweise, aber es ist halt kaum anders machbar.

          Ob nun noch mehr einfach so mitmachen, dass sie auf die Seite im „Kochforum“ oder auf der „Heimwerkerseite“, der „Lockenwickler-Seite“ oder in der „Tattoo-Gruppe“ verweisen… das wird sich zeigen. Klappt das nicht, dann war es zumindest ein Versuch. Wir haben dann zumindest was getan… obwohl wir ja eh nicht vertrauenswürdig sind.

  4. Hallo Udo und Georg

    Danke Euch. Genau das ist es, was ich grundsätzlich mit diesem Artikel auch aussagen will. Die Aktionen kann man gut finden oder eben nicht, damit habe ich in keinster Weise ein Problem. Auch wenn man die Aktion als Mist empfinden, doof und dumm usw., damit habe ich kein Problem. Mich hat einfach nur entsetzt, wie dann plötzlich auf dem (den) Menschen herumgehackt worden ist. Da wurde gelogen und verleumdet, dass es echt unschön gewesen ist. Daher kommt mein Entsetzen.
    Grundsätzlich wollte ich aufzeigen, wie es doch einigen Dampfern, die nur Menschen sind, ergangen ist. Denn die einzige bin ich ja nicht 😉

    Georg, Deine Ratschläge nehme ich gerne an, ganz ehrlich.

  5. Hallo Vapore,

    grad wollte ich Dir Mut zumurmeln, aber da ist mir doch schon jemand zuvorgekommen. Besser als Georg es erwähnt hat, kann ich es auch nicht ausdrücken. Passt!
    Sieh es einfach mal so, auch wenn Du jetzt haue bekommen hast. Du hast Dich eingesetzt und etwas getan. Das ist eine ganze Menge mehr, als so manch einer von sich behaupten kann. Dabei ist es doch völlig wurscht, was ein jeder von den Aktionen hält.
    Ich bin gespannt was Du als nächstes wieder ausbrütest 😀 Go on.
    Liebe Grüße

  6. (Ähnlichkeiten mit natürlichen und oder juristischen Personen sind keine Zufälligkeiten und so geschehen)
    Ehrlicher wäre „… und werden von mir so wahrgenommen“. Zu jedem „Fakt“ gibt es bekanntlich mehrere Sichtweisen.
    Aber schon deine gewählte Formulierung spricht Bände… vermutlich ärgerst du dich am meisten , dass du die Gegenseite nicht namentlich an den Pranger stellen kann. Darauf ist dein Text ja ausgelegt – ob er seinen Zweck erfüllt oder doch eher die alte Weisheit „wer anderen eine Grube gräbt…“ zum Zuge kommt, wird dir die Zeit zeigen.
    Was meine Großmutter zu einem solchen Text gesagt hätte, erspare ich dir.

  7. Das du nach so viel vergangener Zeit darüber schreiben muust, zeigt, wie es dich ärgert. Das kann ich ja noch verstehen, denn jeder Mensch fasst Dinge nunmal verschieden auf. Was ich nicht verstehen kann, ist wie man Fakten unter den Tisch fallen lässt, Dinge verzerrt, damit man in eine Opferrolle schlüpfen kann.
    Dann win Rundumschlag an Foren, Youtuber, IG-ED und Händler – also gegen alle, die nicht mit machen wollen.

    Begriffe wie Narzissmus passen genau auf diesen Artikel 🙂

    1. Es ärgert mich schon lange nicht mehr, es entsetzt mich, so schreibe ich es auch.
      Solltest Du die Fakten kennen, was ich sehr bezweifle, denn ich war bei allen beschriebenen Vorkomnissen, hautnah dabei, dann würdest Du das nicht schreiben.
      Ach ja, geschrieben wurde nicht, dass alle nicht mitmachen wollen.
      Das nenne ich dann Fakten verdrehen, was nun sogar nachgeprüft werden kann. Danke!

  8. Da hab ich wohl so einiges nicht mitbekommen. Ist vielleicht ganz gut so. Vapore eins sei gesagt, ich bewundere deine Kreativität und deinen Einsatz. Lass dich niemals aufhalten. Jeder kämpfende Dampfer ist wichtig.

    Auch wenn ich dich nicht persönlich kenne hab ich das Gefühl wir könnten uns gut verstehen, vielleicht mal ein Hangout um uns richtig kennen zu lernen.

    Ich werde mal versuchen wieder aufs laufende zu kommen. Wir in Österreich sind noch berauscht vom Sieg des VFFED vor VFGH. Aber es ist noch viel zu tun.

    In diesem Sinne Gut Dampf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.