Friends will be friends – Friendica

friend_titel

Friendica ist ein dezentrales soziales Netzwerk bei dem Privatsphäre groß geschrieben wird, mit dem man Accounts bei diaspora*, Atom/RSS Feeds, Twitter und vielen mehr folgen kann und bei dem Verbindungen zum Veröffentlichen auf diaspora*, identi.ca, Pump.io, WordPress, Twitter, ja sogar Facebook und Google+ ebenfalls möglich sind.

Häää? Jetzt hat der uns in den letzten Monaten und vor allem letzten Tagen immer wieder genervt, wir sollen doch bitteschön alle bei diaspora* reinkommen, das sei vom Datenschutz her besser und da sei es doch so nett… und nun kommt er uns schon wieder mit neuem Quatsch. Nun ist aber langsam mal gut!

Neee… so isses doch nicht. Ich komme hier nicht mit „neuem Quatsch“. Was ich zu diaspora* geschrieben habe, behält doch seine Gültigkeit. Ich möchte hier nur für alle, die vielleicht mit diaspora* ob seiner etwas andere Philosophie, Optik und Bedienung nicht so richtig warm werden können oder die auch keine Lust haben, bestimmte Meldungen auf „x“ verschiedenen Plattformen zu teilen, nahelegen, sich Friendica einmal etwas näher anzuschauen.

Generell ist Friendica zwar wieder ein eigenes Soziales Netzwerk (SN), doch auch hier muss man sich bei einer Anmeldung keine Sorgen um seine Daten und die Privatsphäre machen. Die Philosophie ist vergleichbar mit der von diaspora*. Friendica lässt sich (hängt vom Server ab, bei dem man sich registriert) mittels verschiedener Themes optisch recht flexibel anpassen, so dass es sich unter Umständen kaum vom favorisierten SN unterscheidet. Das Besondere ist aber, dass es sich mit sehr vielen verschiedenen SN, Plattformen und Kanälen verbinden lässt. So kann der Stream aus verschiedensten Quellen (neben dem Friendica-SN) gefüttert werden. Bevor ich das hier noch einmal wiederkäue, kurz die Erläuterung aus der deutschen Beschreibung von Friendica:

 

Das Internet ist unser soziales Netzwerk!

Was wäre, wenn soziale Netzwerke so einfach wie Email funktionieren würden?
Was, wenn alle Netzwerke miteinander verbunden wären und du dir einfach die Software oder den Anbieter aussuchen könntest, der dir am besten gefällt oder dem du am meisten vertraust?
Das funktioniert bereits sehr gut! Friendica bringt alles zusammen!
Du brauchst deine bereits in anderen Netzwerken vorhandenen Freunde nicht aufgeben.
Nutze mit Friendica doch einfach eine Software, die bessere Sicherheits- und Featuremöglichkeiten hat. Alle Beiträge deiner Kontakte sind in einem social Stream sichtbar. Diese kannst du nach Belieben in verschiedene Gruppen separieren, um z. B. Posts an Arbeitskollegen und Familie zu trennen. So wird sichergestellt, dass jeder nur das sieht, was er sehen soll! (Hinweis: einige Netzwerke bieten u.U. noch keine „2-Wege“ oder private Kommunikationsmöglichkeiten an.)

Friendica ist dezentral, open source, sicher, privat, modular aufgebaut, erweiterbar, ohne eine Firma im Hintergrund und arbeitet „föderiert“.

Oh, and Friendica is free. Free as in beer, free as in freedom, free as in „no strings attached“, free as in – well, free.

Insgesamt ist Friendica schon auf einem sehr guten Stand, so können Mitteilungen mit einem ganz netten „WYSIWYG“-Editor erstellt werden. Das versuch mal mit diaspora* oder Gockelplus oder dem Gesichtsbuch. Und wenn man dann eben diese Netzwerke ebenfalls angebunden hat, dann werden die Mitteilungen trotzdem (das kann jederzeit ausgewählt werden) auch dort veröffentlicht.

Ebenfalls ist es ganz simpel – wenn man sich nun inzwischen schon zu diaspora* hinein gequält hat – die Kontakte von dort auch bei Friendica zu übernehmen. Dadurch „entführt“ man zwar niemanden in das SN Friendica, aber man kann sie von dort aus ganz einfach erreichen.

Ich möchte diese komfortable Lösung ebenfalls allen Dampfern ans Herz legen. Die verschiedenen SN (und sehr viele Dampfer sind ja doch bei mehreren angemeldet) kommen damit alle ein gutes Stück unter eine Haube und man bündelt damit seine Kontakte und auch seine „Nachrichtenquellen“.

Seine Kontakte (aus welchen „Quellen“ auch immer) kann man in Gruppen einteilen und damit hat man in der Hand, wer welche geteilten Inhalte denn zu sehen bekommt (und auch kommentieren kann).
Und es ist möglich Community-Foren (sowas wie Gruppen bei FB) und Prominenten-Seiten (sowas wie Seiten bei FB) zu erstellen. Friendica bietet wirklich sehr viele Möglichkeiten… man muss sicher nicht alle nutzen… aber es ist gut zu wissen, dass man könnte…

Was von Vorteil ist… es gibt eine wirklich gut verständliche und einfache Anleitung und Dokumentationen zu den meisten Funktionen… und das auch in Deutsch. Wenn man von seinem Friendica-Zugang auf Hilfe klickt, landet man sofort an der richtigen Stelle und kann sich da einlesen… z. B. wie das „Verweben“ der verschiedenen Dienste funktioniert (und das ist wirklich sehr einfach).

Ich hänge jetzt hier einfach mal den „Info-Flyer“ von Friendica an, der das von mir zusammengestammelte Zeug noch einmal verständlich zusammenfasst.

friendica_german_800x2580

Zum Vergrößern anklicken!

Und nicht wundern, wenn es bei Gelegenheit eine Einladungs-Mail in den einen oder anderen Posteingang schafft… die könnte von mir sein. Damit bin ich noch schneller gefunden.

Ach… beinahe vergessen: Bei FB bin ich nun endgültig abgemeldet und mein Zugang ist (wird) gelöscht.


 

Friendica Wiki (de)

Loma.ml (der Server, bei dem ich angemeldet bin)

Liste weiterer Friendica-Server

und mich findet Ihr ..:: HIER ::..


 

friendica-fb-cover-851x315

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.