AFAIK 001 – Fette Öle / ätherische Öle = zwei Paar Schuhe

AFAIK

Um Gottes Willen, das enthält ätherische Öle… willst Du Dich umbringen? Das darfst Du auf keinen Fall dampfen, sonst bekommst Du eine Lipidpneumonie!

So, oder so ähnlich liest man immer wieder, wenn z. B. von Forscherdrang getriebene DIYS-Dampfer davon schreiben, gewisse Aromen selbst herzustellen… vielleicht durch Extraktion oder Mazeration… oder wenn jemand ein angenehmes ätherisches Öl als Aromazusatz verwenden möchte.

Nun, Lipidpneumonie wird ausgelöst durch die Aspiration fetter Öle oder mineralischer Öle. Diese lagern sich in der Lunge ab und verursachen Entzündungsreaktionen. Hauptursache dieser ohnehin äußerst seltenen Erkrankung ist das Eindringen von fetten Ölen oder Fetten aus Cremes, Nasenölen, Nasensalben, Lippenbalsam und Abführmitteln. Letztere können bei Reflux z. B. gerne auch im Schlaf in den Atmungstrakt und damit in die Lunge gelangen. Ach ja… Feuerschlucker gehören ebenfalls zu einer Risikogruppe, weil die brennbare Flüssigkeit teilweise Terpene oder Paraffine enthält und auch aspiriert werden kann. Also… fette Öle oder mineralische Öle. Das sind schon zwei Paar verschiedene Schuhe, die sich aber in Hinblick auf das Gesundheitsrisiko ähneln.

Ätherische Öle hingegen sind ein völlig anderes Paar Schuhe. Das sind eben KEINE fetten Öle. Es handelt sich um duftende und leicht flüchtige Stoffgemische, die (im Gegensatz zu Fetten und Ölen) auf Papier auch keinen Fettfleck (wohl jedoch Flecken… aber halt nicht transparent) hinterlassen. Solche ätherischen Öle verursachen keine Lipidpneumonie. Hat man einen grippalen Infekt (Husten, Schnuppen, Heiserkeit) empfiehlt der Arzt (weil es an sich keine wirkliche Therapie dagegen gibt… kommt sieben Tage, bleibt sieben Tage, geht sieben Tage) Inhalation z. B. durch Dampfbäder, denen gerne auch ätherische Öle zugesetzt wurden. Wick Vaporub auf die Brust führt ebenfalls zur Inhalation ätherischer Öle und in der Aromatherapie finden sie Anwendung. Wer solche Methoden empfiehlt, ist aber kein Mörder, der dem Anderen eine Lipidpneumonie unterschieben will. Sie entsteht dadurch halt nicht. Abgesehen davon ist auch die zu erwartende Menge an ätherischen Ölen, die beim Dampfen solcher Liquids aufgenommen würde, so gering, dass kaum eine Gefahr bestünde. Das Zeug ist sehr intensiv und ergiebig… da braucht‘s extreeem wenig, um einen Geschmack zu erzeugen.

Also bitte nicht die Leute ausschimpfen, die auf solche Ideen kommen. Sofern man sich im Klaren darüber ist, WAS man da ggf. extrahiert oder was das Aroma enthält (eben bitte keine fetten Öle… wobei die meist auch nicht aromatisch sind und deshalb kaum in Betracht kämen), handelt man sich damit auch keine Lungenentzündung ein.

Das könnt Ihr nun glauben… oder es lassen… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.