Der Geschmack von Freiheit und Abenteuer

Echt? Ja! Und das auf einer E-Dampf-Messe… kein Witz!

Der Marlboro-Mann bekommt bei der diesjährigen Hall of Vape in Stuttgart ein Plätzchen, um im Conference Center (CC) aufzutreten.

Zuerst aber, als Amuse-Gueule, vorneweg dort (CC) der Dac, der “Pionier” (Matthäus Kapitel 26 Vers 14-16) der E-ZIGARETTEN-Branche, der der Dampferszene schon des öfteren in der Rücken gefallen ist.

Ich will einfach nochmal in Erinnerung rufen, welch “heilsbringenden” Versuche er mit seinem Händler-Verband unternommen hat, den Entwurf der TPD2 (damals, als sie noch in der Entstehung war) im ursprünglichen Zustand zu zementieren. Das war noch ein Stand, der wesentlich restriktivere Regulierungen vorsah… z. B. die Möglichkeit für Mitgliedsstaaten für die Einstufung als Arzneimittel, ein weitgehender Maulkorberlass (Verbot der positiven Berichterstattung über das E-Dampfen) und eine niedrigere Höchstmenge für Nikotin etc. Er stellte diesen Entwurf aber als gut dar und setzte das Gerücht in die Welt, würde die E-Dampfe aus der TPD2 herausgehalten, dann würde sie früher oder später verboten. Als Mitglied beim TVECA (Dachverband der europäischen Händlerverbände) hat der VdeH – vertreten durch Dac – den damaligen Brief an die MEP (Europaabgeordneten) mitgetragen, in dem die Parlamentarier aufgefordert wurden, Anliegen anderer Verbände (z. B. der IG-ED) und Interessenvertreter zu ignorieren und den damaligen Entwurf ohne Nachbesserungen durchzuwinken. [1]

BTW: Die TVECA war (ich weiß nicht, ob es noch so ist… interessiert mich derzeit! auch nicht so sehr) seinerseits Mitglied beim CORESTA [2] (einem Industrieverband der Tabakindustrie) und deren Satzung unterworfen, die unter anderem forderte, dafür zu sorgen, dass E-Dampfgeräte und Liquids als Tabakprodukte eingestuft werden.

Später dann, als es um den Gesetzentwurf zur Tabakproduktregulierung in Deutschland und auch um die Neufassung des Jugendschutzes ging, versuchte besagter Dac mit seinem Verband, sich in die Entscheidungsgremien zu drängen und dort seine Vorstellungen umzusetzen… hier mal ein paar Zitate zu diesem Vorgang:

Der VdeH hat DKFZ und BfR zur Zusammenarbeit eingeladen: Für eine konsequente Vorbereitung der Umsetzung der Tabakproduktrichtlinie in Deutschland hat der VdeH das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) und das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zur Bildung eines Expertengremiums eingeladen.

Schnelle Umsetzung der neuen Tabakprodukt-Richtlinie gefordert: Die jüngst verabschiedete neue EU-Tabakproduktrichtlinie ist die Voraussetzung für eine Verbesserung der Produktsicherheit von eZigaretten und bringt das Thema Jugendschutz erstmals richtig in Gang. Daher fordert der VdeH eine zügige und konsequente Umsetzung dieser Richtlinie, um den teilweise uneinheitlichen Markt in Deutschland zu regulieren.

„… Wir freuen uns auf einen höchst kompetenten verbindlichen Austausch im Sinne der Verbraucher “, sagt Sprengel. [3]

…oder z. B. im Dezember 2016 wo er indirekt (in einem Beitrag) seine Mitglieder dazu aufforderte, “Schwarze Schafe unter den Händlern” bei Verstößen zu melden und anzuscheißen. [4]

Also ein echter Pionier und Wohltäter bekommt da ein Podium.

Dann folgt irgendwann Prof. Dr. B. Mayer. Das ist eine tolle Sache, denn hier bietet sich die Möglichkeit, ihn auch außerhalb der “Filterblase Facebook” zu hören. Man braucht also keinen Account bei der Datenkrake. Ich denke, da wird es interessante Informationen geben. Die Besucher der Messe dürfen also gespannt sein, was “ein ganz toller Mensch, er ist ein sehr netter” dort zu erzählen hat.

Dann kommt die Krönung… der Marlboro-Mann, Herr Nussbaum, Senior Manager Scientific & Medical Affairs bei Philip Morris International. Klar, haben die auch ein paar Cigalikes und Pod-Systeme im Portfolio, da aber der Schwerpunkt die “harm reduction” sein soll, ist klar, dass er die Bühne als Plattform dafür nutzen wird, mit den “hervorragenden Untersuchungsergebnissen” der Tabaktoaster von PMI hausieren zu gehen. Der Marlboro-Mann darf also seine Tabaktoaster auf der Bühne einer E-Dampf-Messe feiern.

Und daran schließt sich dann eine Podiumsdiskussion an, wo es um “harm reduction” gehen soll… gut, da kann dann Prof. Dr. Mayer gut beitragen, denn er durfte ja bereits einige Male in die Forschung von PMI hineinriechen (was übrigens dafür sorgte, dass er von ahnungslosen Facebooklern in die Nähe der Tabakindustrie gerückt wurde, was vielleicht dumm, aber nachvollziehbar ist) und predigt die “harm reduction” ja auch im Zusammenhang mit dem E-Dampfen. Mal schauen, was Herr Nussbaum da noch nachzulegen hat.

Wenn da nicht die anderen Bühnengäste (außerhalb dieser Subraumspalte) wären (VSI-Simon, Obi…), wäre das ne ganz schön gruselige Veranstaltung.

Mich würde interessieren, WER denn DIESE Gäste in dieser Zusammensetzung geladen… und diese Diskussion zusammengestellt hat…
Während dieser Zeit wird sich der Raum beim Conference Center mächtig krümmen.

Da hilft auch die Präsentation der Umfrageergebnisse von der IG-ED nicht drüber weg… wobei ich den Programmpunkt toll finde und sehr gespannt auf die Ergebnisse und Folgerungen bin. Wenigstens ist das mal EIN Beitrag, der sich um das E-Dampfen dreht.

Aber egal… ich denke, die Messe wird ansonsten eine tolle Veranstaltung und ich bin gespannt, was meine Mitstreiter von der Nebelkrähe, die teilweise dort zugange sind, zu berichten haben werden.



[1] https://dampfdruck-presse.hu/2015/02/13/viel-feind-viel-ehr-aber-auf-diese-ehre-koennte-ich-gut-verzichten/
[2] Weitere CORESTA-Mitglieder zu dieser Zeit: British American Tobacco, China National Tobacco Corporation, Imperial Tobacco Ltd.,Japan Tobacco Inc., R.J. Reynolds Tobacco Company
[3] https://dampfdruck-presse.hu/2015/02/13/was-fuer-ein-ar/
[4] https://dampfdruck-presse.hu/2016/12/20/%ef%bb%bfund-verkauft/

 

Diskutiere bei Hubzilla

 

4.8 (96.19%) 21 votes

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.