Unseriöser geht kaum mehr

Der „Business Insider“ titelt mit Datum vom 19.11.2018

Chemikalie in E-Zigaretten-Aroma wird mit einer unheilbaren Erkrankung namens „Popcorn-Lunge“ in Verbindung gebracht

E-Zigaretten sind beliebter denn je. Laut Statista gab es im Jahr 2017 rund 3,7 Millionen Konsumenten. E-Zigaretten galten lange als gesündere Alternative gegenüber regulären Zigaretten, doch diese Annahme könnte nun widerlegt werden. US-Amerikanische Wissenschaftler fanden in manchen Liquids (Aromen für E-Zigaretten) eine Chemikalie namens Diacetyl, die mit der tödlichen Krankheit, der sogenannten „Popcorn-Lunge“, in Verbindung gebracht wird.

Quelle: Business Insider

So… und MEHR liest der durchschnittliche „Medien-Konsument“ nicht. Genau DAS bleibt hängen!

Dabei hat die Autorin hier Gräber geplündert, weil sie wohl irgendwas zum Thema schreiben sollte… so irgendwas zur Thematik FDA und angekündigten Aromenverbot.
Anstatt zu diesem Thema einfach mal ein wenig zu recherchieren und dann die tatsächlichen Hintergründe für die „Epidemie-Bekämpfung“ der FDA darzustellen, ist sie wohl über eine über drei Jahre alte Studie und die damals daraus resultierenden unseriösen Schlussfolgerungen gestolpert und hat die aktuellen Entwicklungen mit diesem halbgaren Bullshit in einen Topf geworfen, durchgerührt und die Pampe dem Leser vor die Füße geklatscht.

Hätte sie sich doch bloß ihren Artikel zum Schluss noch einmal durchgelesen, dann wäre ihr vielleicht aufgefallen, dass der Inhalt (sie zeigt ja im Text später auf, dass es gar keine Erkenntnisse gibt, dass das Dampfen wegen Diacetyl zu Bronchiolitis obliterans führt… und dass auch Konsumenten herkömmlicher Tabakzigaretten, deren Rauch oftmals wesentlich mehr Diacetyl enthält, nicht dadurch auffallen, dieser Krankheit zu erliegen) nun überhaupt nicht zum Titel und den einleitenden Sätzen passt.

Der Artikel selbst schwächt die in Titel und Einleitung erzeugten Ängste vor drohenden Gefahren durch den Konsum von Liquidverdampfern zwar wieder ab… der angerichtete Schaden bleibt aber, weil nur wenige Medien-Konsumenten solche Artikel komplett lesen und sich Gedanken darüber machen. So wird es wieder mehr Menschen geben, die im Brustton der Überzeugung sagen: „E-Zigaretten sind auch sehr gesundheitsschädlich… hab ich gerade erst wieder gelesen… davon bekommt man eine Popcorn-Lunge.

Und dann wundern wir uns, dass bei Umfragen immer wieder herauskommt, dass ein großer Prozentsatz der Bevölkerung das E-Dampfen für mindestens so gefährlich hält, wie das Tabakrauchen.

Das kommt von solchen unseriösen, schlampig recherchierten oder sogar absichtlich so aufgebauten Artikeln, von „Journalisten“, die entweder keine Ahnung vom Thema haben und zu faul sind, zu recherchieren, oder die andere Absichten mit ihren Artikeln verfolgen.

5 (100%) 10 votes

1 Kommentar

  1. Georg

    Man mag es gar nicht mehr lesen, der Spiegel juult aktuell auch ganz furchtbar. Noch viel schlimmer sind die Kommentare, in denen man die Angst der Uninformierten liest und die großen Klappen der ewig gegen alles Eingestellten aufgerissen werden. Es nutzen uns keine Argumente mehr, denn das Thema ist zu etwas geworden wie Religion, wie ein Glaube. Wir bewegen uns gesellschaftlich Schritt für Schritt zurück ins Mittelalter, in dem nur noch die Haltung zählt, nicht aber mehr das Wissen. Aufklärung ade. Die Lügen werden so lange im Kreis gedreht und wiederholt, bis dass 9 von 10 Leute an sie glauben. Das Thema ist dabei heute schon beinahe austauschbar. E-Dampfe, Diesel, Migration etc., es gilt nur noch: „sag mir wo du stehst“. Zum Kotzen!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.