Der Tee ist fertig

Lange hat es gedauert. Länger, als gedacht, aber das Warten hat sich gelohnt!

Vor etwas über einem Jahr habe ich das Tee-Experiment gestartet… also der Versuch, ein Schwarztee-Aroma durch Mazeration zu gewinnen. Die Mazeration hat locker die doppelte Zeit als veranschlagt in Anspruch genommen. Dann habe ich mir auch noch den Luxus gegönnt, dem aus dem Extrakt angesetzte Aroma ebenfalls ein halbes Jahr „Reifezeit“ zu gewähren und konnte erst jetzt das Ergebnis überprüfen. Ein paar Wochen habe ich natürlich auch die angesetzten Liquids stehen lassen.

Das Ergebnis ist allerdings der Hammer. Das Assam-Liquid schmeckt… wie eine Tasse guten Assam-Tees. Da kann kein künstliches Aroma mithalten. Wer Tee (also das Aufgussgetränk) liebt, der wird vermutlich auch am selbstgemachten Tee-Liquid Gefallen finden.

Klar… das hat nix mit den komischen Versuchen zu tun, bei dem einige Dampfer Billig-Teebeutel in heißes PG getunkt haben… das ist ne andere Liga. Ist nur nix für Ungeduldige Gemüter. Das dauert und macht ein wenig Arbeit. Allerdings ist das Ergebnis auch hervorragend. Wer Spaß daran hat und ein Schwarztee-Aroma haben möchte, dem künstliche Fertigaromen nicht das Wasser reichen können, der macht das halt. Hat was mit Genuss zu tun. Klar kann man sich auch einen Fertig-Burger aus dem Kühlregal beim Discounter in die Microwelle hauen… ich mach mir die Burger lieber selbst aus selbstgewolftem Rinderhack mit echten Brötchen und frischen Zutaten. Wer das auch so macht, weiß weshalb… da liegen Welten dazwischen… und Essen ist für mich auch nicht bloß pure Nahrungsaufnahme, sondern auch ein Genuss… so wie das Dampfen.

Und wenn ich ein Schwarztee-Liquid dampfen (genießen) möchte, dann nehme ich halt mein Extrakt und kein künstliches Fertigaroma, das mehr nach Seife und Blumenerde schmeckt, als nach schwarzem Tee. Na ja… einige selbstverliebte „Experten“, die sich für allwissend halten, werden das mangels ordentlicher Synapsenverdrahtung trotzdem nicht begreifen.

Ich bin zufrieden damit… das hat nix mit „Selbstversorgung“ oder „Unabhängigkeit von der Industrie“ zu tun, sondern nur mit Genuss.

Wie das Experiment gelaufen ist, kann jeder hier nachlesen: Tee-Aroma

3 Replies to “Der Tee ist fertig”

  1. Ich finds super spannend, was du erreicht hast. *DaumenHoch*
    Denkst du, das liesse sich so auch auf Mate-Tee übertragen?
    Ein Mate Aroma würde mich nämlich schon interessieren, auch wenn ich ein Jahr darauf warten muss…

    LG,
    DrmZ

    1. Bei Mate wäre ich zurückhaltend. Die Mazeration dürfte ähnlich gut funktionieren… keine Frage. Allerdings enthält Mate eine relativ hohe Konzentration an PAK und Benzopyrene, was wohl der Rauchtrocknung geschuldet ist. Das sind Stoffe, die teilweise karzinogen sind. Ich würde das nur mit Mate machen, der nicht rauch-getrocknet ist… also z.B. mit grünem Mate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.