Frohes neues dpa!

Das neue Jahr ist noch jungfräulich, da zeigt sich schon, was wir E-Dampfer wohl 2020 von der Presse zu erwarten haben: Es geht weiter wie 2019!

Die Deutsche Presse-Agentur hat pünktlich zum Jahreswechsel noch schnell einen weiteren Artikel zu mobilen Liquidverdampfern rausgehauen… vielleicht schmeißen ja diejenigen, die sich aufgrund des Neujahrsvorsatzes, das Rauchen aufzugeben, die schon gekauften E-Dampfgeräte nebst Liquid weg und bleiben beim Tabakrauchen… oder rennen morgen, wenn die Apotheken wieder offen haben, los, um sich Pflästerchen, Kaugummis oder Mundspray zu besorgen, was in den meisten Fällen nicht hilfreich ist, aber die Kassen der Pharmariesen füllt. Vielleicht melden sie sich aber auch beim Arzt, um eine betreute Therapie anzugehen oder sich ein Rezept für Champix zu besorgen.

Und natürlich macht die Pressemeldung (Was ist daran eigentlich „Meldung“? Wieso muss das unbedingt in der Neujahrsnacht in die Welt gerufen werden?) sofort die Runde bei den üblichen Verdächtigen… schön abkopiert, unrecherchiert und unreflektiert wird der Dreck gebracht.

Wer den Mist lesen will, schaut beispielhaft mal in Zeit Online rein (findet sich aber auch in anderen Dreckschleudern)… sogar Artikelbild und Überschrift sind in der Presse fast überall identisch:

Dampfen statt Rauchen: Wie gefährlich ist die E-Zigarette?

Auf den Inhalt will ich gar nicht mehr eingehen… da findet sich eh nix neues… die alten Lügen, Lücken, das alte Framing, die alten Floskeln… der übliche Bullshit, der geeignet ist, die Bevölkerung zu verunsichern und Raucher davon abzuhalten, vom todbringenden Rauchen auf das lebensrettende Dampfen umzusteigen.

Ich frage mich nur WER sitzt da WO bei der dpa und sorgt, den Einfluss der dpa ausnutzend, dafür, den Kampf gegen das E-Dampfen so vehement voranzutreiben. WAS hat er/sie (oder haben die) davon, WIEVIEL Kohle fließt da? Und WER steckt letztlich dahinter?

Fängt auf jeden Fall toll an, das neue Jahr… auch mit der dpa. Mir schwant nichts Gutes. Wird wohl so weitergehen.

One Reply to “Frohes neues dpa!”

  1. Nun, bei der DPA sitzt da vermutlich niemand.

    Vermutlich platziert jemand diese Berichte über PR-Agenturen.
    International arbeiten Firmen wie Pfizer mit den teuersten und besten Agenturen überhaupt zusammen, wie z.B. Edelman.

    Edelman, die sich mittlerweile die Hände in Unschuld waschen und keine Aufträge von BT mehr annehmen, aber eine fragwürdige Vergangenheit haben:
    https://www.prwatch.org/news/2010/12/9656/shame-richard-edelman

    In Deutschland würde ich zuerst mal die Agenturen die für die Organisation des zitierten Experten arbeiten dahinter vermuten.

    Also entweder die Agentur KONSENS, die in der Vergangenheit die Kongresse für die DGP organisiert hat – und gleichzeitig Kunden wie AstraZeneca hat:
    https://web.archive.org/web/20111219121826/http://agentur-konsens.de/53.0.html

    Oder die Agentur https://wikonect.de/, die die Kongresse mittlerweile veranstaltet und offenbar einige Mitarbeiter von KONSENS übernommen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.