Diesmal mit Worte…

Anfang Dezember veröffentlichte ich den Artikel „Ohne Worte“… wo ich grafisch die Entwicklung der guten „Monika“ und eine mögliche Entwicklung von „Ute, die Gute“ in Frage gestellt habe.

Und nun konnte ich die Grafik mal ein wenig füllen…

Zum Vergrößern ANKLICKEN!

Sogar Papst Bernhardus M.™ zeigt sich auf Facebook ganz erstaunt über Ute…

Na ja… ich habe nichts anderes erwartet. Und egal, wer ihr beim dkfz. nachfolgt… es wird nicht anders laufen. Eine ANTZ-Institution ist und bleibt eine ANTZ-Institution… da können unverbindlich geäußerte versöhnliche Worte nichts dran ändern. Früher oder später zeigt sich die hässliche Fratze der Wolkenverachter.

2 Replies to “Diesmal mit Worte…”

  1. Spontaneinfall: Geld & Ruhm

    Geld (Auskommen, Boni, Prämien, Geschenke, geldwerte Leistungen, Beschäftigung, Auskommen, sichere zukünftige Anstellung) und Ruhm (sie wird auch weiterhin gehört, kann sich wichtig fühlen, wird gefilmt, fotografiert und interviewt, kann Artikel schreiben in der Gewissheit, dass sie auch veröffentlicht werden, sie fühlt sich als Kämpferin für eine gute Sache).

    Der Dampferszene fehlen eindeutig die Mittel, potentielle Gegner rechtzeitig zu schmieren. Die Offerten, „ich mache dir ein Angebot, dass du nicht ausschlagen kannst“ (Der Pate) oder „ich scheiß dich zu mit meinem Geld, dass du keine ruhige Minute mehr hast“ (Mario Adorf in Kir Royal) bleiben alleine den big Playern aus Toabaco und Pharma vorbehalten.

  2. Man müsste wissen, ob Ute Mons Mitglied der Grünen ist oder diesen nahesteht. Wäre das so, dann wäre doch alles – angesichts der aktuellen Bestrebungen der Grünen – sehr plausibel, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.