Eintausendneunhundertzwanzig

Heute ist wieder einmal Mischtag gewesen. Die nächsten sechs Liter wollten angerührt werden, weil in drei Wochen mein Vorrat zur Neige geht. Da ich mir die Eckpunkte nach dem letzten Mischen genau notiert habe, kenne ich nun auch meinen täglichen Liquidverbrauch sehr genau: 25 ml.

Und was hat das nun mit den „Eintausendneunhundertzwanzig“ (in Zahlen: 1.920) zu tun?

Ganz einfach: Sollte sich die Koalition doch noch auf das modifizierte TabStModG mit den 32 Cent pro Milliliter Nachfüllflüssigkeit als Endstufe einigen, dann würden eintausendneunhundertzwanzig Euro Steuer auf meinen frisch gemischten Liquidvorrat fällig (würde ich ihn im Handel kaufen). Na ja… ich muss die nicht zahlen, sondern bleibe stabil bei 78,76 € (Materialkosten und ohne Extra-Steuer) für den Vorrat, der acht Monate hält. Wäre ich bei meinem Verbrauch auf Fertigliquid angewiesen, dann hätte ich bei der zweiten Stufe der Steuer täglich(!) Liquidkosten in Höhe von 22 Euro (ein 10-ml-Pülleken würde dann nämlich 8,80 inkl. Märchensteuer kosten).

Rauchen wäre dann deutlich günstiger… selbst bei Filterzigaretten. Anderthalb Schachteln Marlboro am Tag (war so mein eingependelter Stand vor 9 1/2 Jahren, als ich zum Nichtraucher wurde) würden bei derzeitigem Preis 10,50 Euro kosten und um die 17 Euro zum Zeitpunkt der Liquid-Steuertufe 2. Ich könnte also mit dem Umstieg aufs Rauchen dann fünf Euro am Tag sparen… durchschnittlich 150 Öre im Monat… also doppelt so viel, wie ich derzeit für acht Monate Liquid hinlegen muss.

Muss man sich mal reinziehen…

Na ja. Ich lasse mich überraschen, was in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Bundestag beschlossen wird (falls was beschlossen wird). Trotzdem muss man sich mal klar machen, welchen totalen Irrsinn sich die Herrschaften da (und die meinen das ernst) ausgedacht haben.

2 Replies to “Eintausendneunhundertzwanzig”

  1. Ja, Rauchen wird so gesehen billiger wenn die neue Phantasie-steuer kommt. Was für ein Hohn. Man will es gar nicht so recht glauben. Aber die Wahrscheinlichkeit rückt leider eben immer näher. Hat man nun endlich den weg geschafft mit der Tabakzigarette mittels der E-Dampfe aufzuhören, werden einem jetzt regelrecht Knüppel zwischen die Beine geworfen.

    Das so eine absurde Steuer kommen wird, dachte ich mir bereits 2019. Damals noch wage immer wieder aufgeploppt als mehr oder weniger „Scherzlein“ in verschiedenen Foren und anderswo. Hat man nun in Foren geschrieben, das so etwas kommen wird, wurde man teilweise sogar ausgelacht. Aber leider wird es jetzt bittere Realität. Naja, andererseits: Niemand wird gezwungen zu rauchen, geschweige denn zu Dampfen. Nur, das rauchen eine Sucht ist, dürfte unumstritten sein. Ich bewundere nach wie vor die Leute die von Heute auf Morgen aufgehört haben mit dem rauchen. Und zwar ohne E-Dampfe, vielleicht haben sie es sogar mit den Mittelchen der Pharmaindustrie in Form von Pflaster, Sprays oder gar Kaugummi geschafft? Warum konnte ich das nicht? Reine Schwäche?

    Jetzt hatte man das probate Mittel (E-Dampfe) und war glücklich das man nicht mehr rauchte, sparte obendrein sogar Geld und vor allem tat man seiner Gesundheit was außerordentliches gutes. Und jetzt? Werden die Flüssigkeiten ins unermessliche mit Steuern belegt.

    ACHTUNG! Jetzt kommt purer Sarkasmus!
    ———————————————————
    Bitte Liebe Leute, raucht wieder, werdet wieder krank, so das die Kosten für Folgeerkrankungen durch das Rauchen weiterhin hoch bleiben. Die Pharmalobby möchte doch auch überleben. Denn wenn ihr krank seit braucht ihr Hilfe, diese Hilfe wird von den Krankenkassen sehr gerne bezahlt. Beinamputationen, schwere Lungenerkrankungen, Krebs und was weiß ich was es noch alles es so gibt, kosten viel, aber das ist Scheißegal, Hauptsache wir, der Staat können euch weiterhin mit der Tabaksteuer weiterhin das Geld aus der Tasche ziehen, denn wir wissen wie gerne ihr doch raucht. Deswegen haben wir jetzt auch eine neue Steuer erfunden, Ja, ja, die euch Liebe E-Dampfer, das Dampfen über kurz oder lang das leben sehr schwer machen wird. Raucht bitte wieder, es ist einfach besser für euch. Nur so können wir es schaffen, das wir weiterhin an der Tabaksteuer genug einnahmen haben, denn wir werden euch die Tabaksteuer nur in sehr kleinen Schritten erhöhen, so das ihr weiterhin genüsslich weiter rauchen könnt. E-Dampfen ist nicht gut für euch, Tabak gibt es schon so lange und hat sich etabliert. Zigaretten, Zigarillos, Zigarren, Pfeifen, sucht`s euch raus. Ihr habt doch die Wahl. Sei klug und mach mit.
    ——————–
    In diesem Sinn: Alles gute allen E-Dampfern von mir, genießt euren Dampf so lange ihr noch könnt.

    1. Hat man nun in Foren geschrieben, das so etwas kommen wird, wurde man teilweise sogar ausgelacht.

      Oder noch schlimmer… es wurde befürwortet… mit dem Argument, gäbe es eine Steuer, dann würden sie das Dampfen endlich in Ruhe lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.