How much is the Fish?

Ein Interview des rbb mit Dr. T. Hering dreht Runden durch die Dampfer-Szene. Und viele derzeit enorm verzweifelte Dampfer projizieren in zwei kleine Teile des Inhalts ihre Hoffnung, einen neuen „Verbündeten“ gefunden zu haben.

Tut mir leid… is nich…

Analyse:

In der Tat gibt es die Position der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und auch der Europäischen Gesellschaft für Pneumologie, die sich auch im Wesentlichen deckt mit der Haltung der WHO. Und selbst wenn Ihnen das jetzt alles als große Gesellschaften im Ohr klingt, stehen die aber zunehmend alleine. Und zwar, weil sich der Wissensstand zugunsten der Applikationssysteme, also der E-Zigarette, doch erheblich vermehrt.

Bemerkenswert daran (was der Guru ja auch schreibt) ist die verhaltene Kritik an WHO und der Gesellschaft, der er selbst angehört. Also positiv.

Und wir wissen, dass in der E-Zigarette nur ein Bruchteil von Substanzen enthalten ist – allenfalls eine zweistellige Anzahl von Substanzen -, die nach bisherigem Wissen nicht geeignet sind, in gleicher Weise Schaden hervorzurufen.

Auch positiv, dass er eingesteht, was schon lange Stand der Wissenschaft ist.

Es gibt in Deutschland dankenswerterweise das Bundesinstitut für Risikobewertung, das diese Forschung zusammenfasst und bewertet. Und die bewerten sie eindeutig zugunsten der E-Zigarette.

Und hier dann der erste Haufen Scheiße! Das BfR „bewertet zugunsten der E-Zigarette“. Entweder weiß er nicht, wovon er redet oder er verbreitet vorsätzlich die Unwahrheit. Wenn jetzt ein Leser des Interviews auf die Webseite des BfR geht und dort nach „E-Zigarette“ sucht, dann wird ihm das unsägliche Pieper-Video präsentiert… oder ihre »Faktensammlung« „E-Zigaretten – alles andere als harmlos“ (auch aus DIESEM Jahr), eine Sammlung der dicksten Lügen zum E-Dampfen… und zahlreiche andere Publikationen aus den letzten zehn Jahren, welche die klare Empfehlung ausdrücken, Dampfen ist recht gefährlich, gesundheitsschädlich und man sollte es besser bleiben lassen… ja und die Politik sollte mal noch schärfer regulieren.

Und wir versuchen ihm dann entweder eine Beratung zu vermitteln oder, wenn über den hohen Suchtgrad erkennbar ist, dass es mehr als nur Beratung braucht, dann bieten wir ihm entsprechende Unterstützungsmöglichkeiten an.

Wobei da das effektivste eine Gruppenbehandlung auf verhaltenstherapeutischer Basis ist, die man medikamentös unterstützt. Es gibt hierfür Nikotinersatz als Pflaster, Kaugummi, Mundspray etc. und dann noch zwei hierzulande zugelassene Medikamente, eins davon – Vareniclin – besonders erfolgversprechend.

Das ist doch eine klare Empfehlung für die ganzen untauglichen NRT und Psychopharmaka. Logisch… daran verdient er ja auch… in seiner Praxis werden Entwöhnungskurse angeboten und ein Buch ist auch im Portfolio.

Und wenn Sie solche Patienten regelmäßig sehen und gleichzeitig sehen, wie mit einem Affentempo die Lungenkapazität sinkt, in einer Größenordnung, wo ich sage: „Das überlebt der nicht“ -, dann bringe ich die E-Zigarette ins Spiel. Und dann frage ich: „Wenn du es sonst nicht schaffst, könntest du dir vorstellen, die Tabakzigarette durch die E-Zigarette zu ersetzen?“

Er empfiehlt das E-Dampfen eben NICHT als probates Mittel, um vom Tabakrauchen wegzukommen, sondern als allerletztes Mittel, wenn gar nichts anderes mehr geht und der Patient quasi schon verreckt ist.

Und das ist ja nun wirklich nicht „im Sinne des Erfinders“.

Ja, also die englische Gesundheitsbehörde, schätzt, und zwar über die Jahre konstant, das Risiko des Rauchens 20 Mal höher ein, als das Risiko der E-Zigaretten-Nutzung. 20 Mal höher! Ich übersetze Ihnen das jetzt mal in einem vielleicht etwas vergröbernden Szenario:
Wir haben pro Jahr in Deutschland etwa 120.000 – 130.000 vorzeitige Todesfälle durchs Rauchen, das publiziert das Gesundheitsministerium jedes Jahr. Wenn sie die durch 20 teilen, dann sind sie plötzlich bei 6.000.

Und das ist der Ober-Hammer, mit dem er sich völlig disqualifiziert! Mit den „6.000 Dampfer-Toten pro Jahr“ ist er schon längere Zeit unterwegs. Ich dachte, er besäße als Arzt (mit Doktortitel der Medizin) eine gewisse wissenschaftliche Grundbildung und verfüge über die Fähigkeit wissenschaftlichen Arbeitens. Bei der „Rechnung“, die er da aufmacht, rollen sich JEDEM SERIÖSEN Wissenschaftler die Fußnägel auf! BTW: Von 6.000 jährlichen Dampfer-Toten hätten wir wohl auch schon mal was gehört. Bislang sind es (nach über zehn Jahren) noch immer NULL!
Mehr Bullshit geht nicht!

Der Fisch ist alles, aber nicht auch nur eine Hand breit „auf unserer Seite“. Der ist nur auf seiner eigenen Seite… ich mag ihm sogar glauben, dass er Menschenleben retten will (wenn er mit seinen Therapieangeboten zum Nichtrauchen damit verdienen kann, ist ihm das halt um so lieber), vor allem aber will er Kohle machen und er propagiert IMMER NOCH:Grundsätzlich bleibt aber das Ziel des kompletten Rauchstopps und des kompletten Nikotin-Verzichtes
die vorrangige Behandlungsstrategie.

Also… wir dürfen staunen und zur Not auch anerkennend nicken, was seine verhaltene Kritik an der DGP und der WHO anbelangt. Ansonsten bleibt aber nur: einmal ANTZ immer ANTZ! Es gibt also keinen Grund, ihn „zu feiern“, ihn als „teilweise auf unserer Seite“ zu wähnen oder ihn irgendwie zu verteidigen.

One Reply to “How much is the Fish?”

  1. Psychopharmaka, war schon immer eine gute Einnahmequelle, für Ärzte, Apotheker und ganz besonders für die Pharmageier. An kranken Menschen wurde sich schon immer dumm und dämlich verdient. Und das wird auch nicht besser, im Gegenteil. Gerade bei Psychisch kranken, mit denen lässt sich langfristig gesehen, einfach viel Knete verdienen. Und die Zahl der Psychisch kranken nimmt stetig zu, auch und gerade bei jungen Menschen.

    Und bei besagtem Artikel dieses Herrn Hering und seinen Aussagen lässt sich doch klar herauslesen, zu was er steht. Die E-Dampfe als allerletztes Mittel, wenn alles andere versagt hat. Allerletztes Mittel! Aha… Die Milchmädchen Rechnung mit den „…das Risiko des Rauchens 20 Mal höher ein, als das Risiko der E-Zigaretten-Nutzung…“ ist Hanebüchen und lächerlich zugleich. Wer darauf herein fällt, zieht sich seine Hose auch mit der Kneifzange an. Ja, ich gebe zu im ersten Moment des Lesens wirkt der Artikel Positiv, das trügt aber gewaltig. Ließt man aber zwischen den Zeilen…

    Und genau das hier, ich zitiere mal aus dem Artikel: https://web.archive.org/web/20210924152436/https://www.rbb-online.de/rbbpraxis/rbb_praxis_service/herz-kreislauf-lunge/atmung-lunge/rauchen-aufhoeren-zigarette-e-zigarette-dampfen-alternative-schadstoffe-nutzen-risiko-studien.html

    „Und dann gibt es daneben die Tabakerhitzer. Die sind schon etwas anderes – und zwar wird da nicht Propylenglykol mit Nikotin und Duftstoffen verdampft, sondern es wird Tabak auf ungefähr 300 Grad erhitzt und dabei natürlich auch Bestandteile des Tabaks verdampft – aber eben auch nicht verbrannt.“

    „….Die sind schon etwas anderes – und zwar wird da nicht Propylenglykol mit Nikotin und Duftstoffen verdampft“

    Das sagt doch schon alles!. Hätte er geantwortet: Tabakerhitzer sind besser als das E-Dampfen, wäre direkter gewesen. Wäre aber trotzdem von Heuchelei geprägt gewesen…

    UND aus dem gleichen Bericht:

    „Was dann das Gefährdungspotenzial angeht, scheint der Tabakerhitzer aber dann doch sehr viel näher an der E-Zigarette zu sein.“

    NEIN, eben nicht! „Tabakerhitzer“ sind mit Verdampfern in denen PG/VG/Aroma/Nikotin drin ist, definitiv nicht zu vergleichen.
    Zeigt doch irgendwie ganz klar seine Haltung zur Tabaklobby.

    Wo viel Geld im Spiel ist, entsteht Macht und beides zusammen? Korruption…
    Oder anders gesagt: Korruption ist der Motor der die Welt am laufen hält…

    Bombus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.