Gut dressiert

Die Dampfer in Deutschland und Europa sind anscheinend inzwischen schon richtig gut dressiert. Wenn irgendwer, der das Sagen hat, den Arm hebt, um ein Stöckchen zu schmeißen, ducken sie sich zuerst weg, weil sie wieder Schläge erwarten. Fliegt das Stöckchen aber, dann fangen sie es und bringen es schwanzwedelnd zurück: „Hab ich das nicht guuut gemacht?“

Anders kann ich es mir nicht erklären, dass bedeutungslose Halb- und Nebensätze, in denen eine Spur halbwegs positiver, bzw. nicht ganz so negativer Aussagen steckt als „Sieg“ oder „große Errungenschaft“ gefeiert wird… selbst wenn im gleichen Atemzug das Dampfen in seiner Bedeutung wieder eingeschränkt und Ansätze für weitere, härtere Regulierungen ohne jegliche haltbare Begründung angeregt werden.

Da wird nun aus der Annahme des Abschlussberichts des BECA durch das Europaparlament die Anerkennung der Tobacco Harm Reduction und die Anerkennung, dass E-Dampfen bei der Tabakrauchentwöhnung helfen kann, gemacht.

Calls on the Commission to follow up on the scientific evaluations of the health risks related to electronic cigarettes, heated tobacco products and novel tobacco products, including the assessment of the risks of using these products compared to consuming other tobacco products, and the establishment at European level of a list of substances contained in, and emitted by, these products; considers that electronic cigarettes could allow some smokers to progressively quit smoking; considers at the same time that e-cigarettes should not be attractive to minors and non-smokers; calls on the Commission, therefore, to evaluate, in the framework of the Tobacco Products Directive, which flavours in e-cigarettes are in particular attractive to minors and non-smokers, and to propose a ban on these, and furthermore, to propose a ban on all characteristic flavours in heated tobacco products and novel tobacco products;

Fordert die Kommission auf, die wissenschaftlichen Bewertungen der Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit elektronischen Zigaretten, erhitzten Tabakerzeugnissen und neuartigen Tabakerzeugnissen weiterzuverfolgen, einschließlich der Bewertung der Risiken des Konsums dieser Erzeugnisse im Vergleich zum Konsum anderer Tabakerzeugnisse, und auf europäischer Ebene eine Liste der Stoffe zu erstellen, die in diesen Erzeugnissen enthalten sind und von ihnen emittiert werden; ist der Auffassung, dass elektronische Zigaretten es einigen Rauchern ermöglichen könnten, schrittweise das Rauchen aufzugeben; ist gleichzeitig der Auffassung, dass E-Zigaretten für Minderjährige und Nichtraucher nicht attraktiv sein sollten; fordert die Kommission daher auf, im Rahmen der Richtlinie über Tabakerzeugnisse zu bewerten, welche Aromen in E-Zigaretten für Minderjährige und Nichtraucher besonders attraktiv sind, und ein Verbot dieser Aromen vorzuschlagen, und darüber hinaus ein Verbot aller charakteristischen Aromen in erhitzten Tabakerzeugnissen und neuartigen Tabakerzeugnissen vorzuschlagen;

Quelle: https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-9-2022-0038_EN.html

Mensch… man muss solch einen Text einmal ganz genau lesen, versuchen zu verstehen, was da eigentlich ausgesagt wird… dann kommt es auch nicht zu solchen Fehlinterpretationen.

Was steht denn da bezüglich des Entwöhnungspotenzials des E-Dampfens genau drin?

ist der Auffassung, dass elektronische Zigaretten es einigen Rauchern ermöglichen könnten, schrittweise das Rauchen aufzugeben

Da steht nicht „ist überzeugt“ oder „sieht es als wissenschaftlich erwiesen an“ oder „sieht eine hohe Evidenz“… nein, das wird mal so „angenommen“, man denkt so, man hat die Vermutung, dass…

Das ist schon einmal die erste Einschränkung. Da gibt es keine Überzeugung, da wird nicht von einer wissenschaftlich belegten hohen Wahrscheinlichkeit ausgegangen, sondern „spekuliert“.

Und es steht da nicht „Rauchern“ oder „Rauchern grundsätzlich“, sondern „einigen Rauchern“. Damit wird eben nicht anerkannt, dass das E-Dampfen grundsätzlich gut geeignet ist, den Konsum von Tabakrauch einzustellen. Nein… das geht nur bei EINIGEN Rauchern.

Und auch bei den EINIGEN Rauchern, also der kleinen, nicht vorher bestimmbaren Minigruppe, ist es auch nicht sicher, dass es hilft… man vermutet, dass es ermöglichen KÖNNTE.

Das Potenzial schwirrt also irgendwo im Raum herum und ist nicht wirklich messbar. So muss man das auffassen… wäre es anders, hätte man anders formuliert.

Und das können sie sich mal geflissentlich an den Hut stecken. Nach diesem Stöckchen schnapp ich nicht! Sollte die Dampfer-Szene nicht schnappen!

Und das ist auch keine klare Anerkennung des Schadensminderungspotenzials des E-Dampfens… und keine generelle Anerkennung der THR. Generell geht es beim Begriff „Raucherentwöhnung“ („das Rauchen aufzugeben“) nämlich nicht um das, was das Wort eigentlich aussagt, sondern es ist immer mit dem Ziel verbunden, letztlich den Konsum von Nikotin ebenfalls aufzugeben.

Die ganze Sache reduziert das Dampfen wieder nur auf eine medizinische Therapie an deren Ende die Askese stehen muss. Der Gedanke, dass selbstbestimmte, erwachsene Menschen die Entscheidung treffen können, ein unschädliches (bis auf wenige Risikogruppen… die gibt es… ein Haselnussallergiker sollte auch kein Haselnusseis schlecken… trotzdem ist Haselnusseis grundsätzlich harmlos) Genussmittel aus reinem GENUSS (deshalb heißt es so), aus freier Entscheidung konsumieren möchten, ist ihnen fremd. Das passt nicht in ihr Weltbild. Du sollst nicht genießen. Nicht einmal, wenn es Dir selbst und anderen nicht schadet. Sei enthaltsam, sei asketisch… und wenn Du magst, knie Dich abends mit freiem Oberkörper in Dein Kämmerlein und lass den Riemen auf Deinen Rücken knallen.

Dieser eine kleine Absatz ist, was die positiven Aspekte anbelangt, ein Haufen Scheiße!

Und damit diese leicht parfümierte Scheiße nicht wirklich bei den Entscheidern positiv wirkt, wird gleich mal in den Raum gestellt, aromatisiertes Liquid wäre ja auch so attraktiv für Minderjährige (die das Zeug eigentlich eh nicht kaufen dürfen… überlegt Euch lieber mal, wie Ihr die Gesetze vernünftig überwacht und durchsetzt), weshalb es am besten ein Aromenverbot geben sollte. Und es soll ganz dolle gesucht werden, ob da nicht doch irgendwas ingendwie auch nur minimal schädliches im Liquid oder Aerosol ist.

Möglicherweise könnte es also womöglich einigen wenigen Rauchern helfen, vom Tabakrauch (also am besten gleich ganz vom Nikotinkonsum) zu lassen. Damit es noch weniger potenziell geeignete Raucher gibt, nehmen wir denen dann auch gleich mal die Aromenauswahl… etwas, das für den Erfolg des E-Dampfens (als THR, aber auch als reines Genussmittel) ein wesentlicher Faktor ist.

Wie kann man so einen Mist auch nur im Ansatz positiv sehen? Die Dampfer sind wirklich schon gut dressiert. Und jetzt alle mit dem Schwanz wedeln und aufgeregt hecheln!

3 Replies to “Gut dressiert”

  1. „ist der Auffassung, dass elektronische Zigaretten es einigen Rauchern ermöglichen könnten, schrittweise das Rauchen aufzugeben; ist gleichzeitig der Auffassung, dass E-Zigaretten für Minderjährige und Nichtraucher nicht attraktiv sein sollten;

    Ja, nee, is klar… erst mal vorsichtig was ermöglichen, könnten und sowieso und dann den Joker aka „Minderjährige“ als mal wieder hanebüchenes Scheinargument auf den Tisch zu knallen. Es ist einfach nur noch zum Haare raufen….

    Aromen sind für Minderjährige attraktiv? Wow! Minderjährige die Cola trinken, viel zu viel Schokolade essen, Joghurts konsumieren die oftmals mit Aromen angereichert sind und und und. Ach so, tschuldigung, das dampft man ja nicht, ich vergaß…. was für eine verlogene und heuchlerische Bagage….

    „und ein Verbot dieser Aromen vorzuschlagen, und darüber hinaus ein Verbot aller charakteristischen Aromen in erhitzten Tabakerzeugnissen und neuartigen Tabakerzeugnissen vorzuschlagen;“

    Aha, es geht einfach gerade so weiter. Regulierung bis zum?, alles was mit der Dampferei zu tun hat. Warum nur ist das denen so ein Dorn im Auge? Ich finde einfach keine wirkliche Antwort darauf. Man möchte partout nicht akzeptieren, das die E-Dampfer endlich ein probates Mittel haben, nicht mehr dem tödlichen Tabakdreck ausgeliefert zu sein.

    Es ist bewiesen, es ist eine Tatsache, Millionen E-Dampf Konsumenten können sich nicht irren. Die E-Dampfe/E-Dampf ist und bleibt ein Genussmittel und kein tödliches Gift so wie Tabak.

    Nun, ich Dampfe weiterhin, genieße und zu der Aussage des European Parliament sage ich nur:
    Bullshit im Quadrat…. 😼

    Bombus

  2. Die ganze Dampfgemeinde steht vor riesigen Problemen mit der Beliebtheit und Verbreitung der neuen „Disposibels“! Ein anderer Schlag in die Magengrube ist die baldige Steuer- das wird hart werden.
    Dann können sich das dampfen bald nur noch „Gutverdiener“ leisten! oder im schlechtesten Fall zur „Kippe“ zurück kehren.
    Da werden die EntscheiderInnen, die eh nicht sehr differenzieren; dampfen, tabakerhitzer, aromen, nikotinstärken, attraktivität auf jugendliche/kinder, passiv“dampfen“ uvm.völlig am „Rad drehen“ und am liebsten alles aus dieser „Ecke“ verteufeln!

  3. „Die ganze Dampfgemeinde steht vor riesigen Problemen mit der Beliebtheit und Verbreitung der neuen „Disposibels“! Ein anderer Schlag in die Magengrube ist die baldige Steuer- das wird hart werden.
    Dann können sich das dampfen bald nur noch „Gutverdiener“ leisten! oder im schlechtesten Fall zur „Kippe“ zurück kehren.“

    Das ist ja die Krux, das man die Leut`s wieder zurück zur Tabakkippe bringen möchte. Schon jetzt höre ich immer mehr verstärkt Aussagen aus meiner Umgebung dazu.

    „Was rauchst du denn da? Ist noch schlimmer als Tabak rauchen was du da inhalierst. Ließt du keine Zeitung, guckst du kein Fernsehen, wie schlimm das chemische Zeug`s ist? Rauch lieber wieder, da bist besser dran!?“

    „Ist das *gleiche* wie Rauchen was du da machst, mit deinen Geräten“

    „Das ist kalter Rauch deine stinkenden Dinger da die extrem gefährlich sind“

    Echt jetzt, da platzt mir manchmal der Kragen, wenn mich mal wieder jemand verbal dermaßen zurecht weisen will. Ich halte mich aber extremst zurück, auch wenn ich innerlich koche….
    Leute, Leute, Leute, ich kann es langsam nicht mehr hören. Diesen unmöglichen extremen Bullshit von Leuten die nicht mal den Unterschied kennen zwischen „Rauchen“ und „Dampfen“ geschweige den auch nur ansatzweise wissen was denn nun genau in einer E-Dampfe drin ist.

    Ist aber genau so wie bei vielen anderen Dingen im Leben. Nur was der Mainstream verbreitet, sprich die verlogene Lügenpresse, die nicht mal ansatzweise versteht, geschweige denn richtig recherchieren kann zu dem Thema E-Dampfe. Die Massenmanipulation und die vielen Unwahrheiten seitens des Mainstream`s funktioniert weiterhin wie ein Schweizer Uhrwerk. Die haben ganze Arbeit geleistet. Brain ist schon lange bei der breiten Masse ausgeschaltet. Man kriegt schließlich alles vorgesetzt was man zu glauben hat und was nicht. Die Rosa-Rote Brille sitzt perfekt.

    So long…. ich schrieb es schon mal anderer Stelle. Man wird die E-Dampf Konsumenten immer weiter in eine Ecke drücken, bis diese sich bald gar nicht mehr trauen im freien zu dampfen und nur nur noch zurück gezogen für sich alleine irgendwo dampfen wo es keinen stört….

    Traurig, aber leider, leider wahr….

    Bombus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.