Wachkoma? So wird das nix!

Vorgestern wurde eine Info des BVRA in einem Dampfer-Forum gepostet…

…die besagte, dass vielleicht noch einmal Bewegung in die Steuerangelegenheit kommen könnte, dass der Verband plant, diesbezüglich eine Fachanwaltskanzlei zu konsultieren und dass der Verband weiterhin im Austausch mit einigen Politikern steht.

Es werde überdies mit dem BDE e.V. bezüglich der Problematik mit den Disposables gesprochen und ggf. käme von denen beizeiten sogar ein Gastbeitrag auf der Webseite des BVRA…

…und es wurde mitgeteilt, dass der BVRA auf der in einem guten Monat stattfindenden VapersCom mit einem Stand vertreten sein wird.

Ich war positiv überrascht, denn nachdem die letzte öffentlich wahrnehmbare Aktivität des BVRA vom 5. August(!!!) datierte, hatte ich schon die Befürchtung, auch den Verband gäbe es nicht mehr (also schon noch… aber scheintot). Beinahe zwei Monate ohne Lebenszeichen konnten da auch übles vermuten lassen, zumal die finsteren Wolken bezüglich des Dampfens inzwischen aus ganz vielen Himmelsrichtungen kommen (Steuern, drohende Aromenverbote, das Disposable-Desaster, Vorlauf zur TPD3, …). Es gäbe also für einen Konsumentenverband jede Menge zu tun.

Und wenn man dann von ihm nix hört, kann der Verdacht aufkommen, die hätten wohl aufgegeben.

Aufgrund des Foren-Postings, das aus einem Screenshot bestand (das vermuten ließ, da sei vor den Themen und nach den Themen noch mehr Text), habe ich die „Kanäle“ des BVRA „gescannt“… also die offizielle Webseite, die beiden Facebook-Seiten und auch bei Twitter geschaut (woanders findet da ja nix statt… zu dem Thema komme ich aber auch noch). Und was habe ich gefunden? Nix! Von diesen Dingen war da nix zu sehen… Stand war nach wie vor der 5. August.

Also hab ich im Forum mal nach der Quelle gefragt und es stellte sich heraus, dass die Infos aus einem Vorstandsbrief stammen, der ausschließlich an Mitglieder geschickt wird.

Damit sind die Infos also öffentlich gar nicht existent. Die einzige „Öffentlichkeit“ besteht aus dem Schnipsel in besagtem Forum, wobei es sich dabei um das kleinste aller Dampfer-Foren handelt. Außerdem ist es, wie gesagt, eine Grafik… der Inhalt geht also auch an jedem Crawler vorbei und taucht so auch in keiner Suchmaschine auf.

Deshalb hier mein Appell in den BVRA: Tu Gutes und rede darüber!

Wiederholt nicht die Fehler anderer Organisationen, die immer alles nur im stillen Kämmerlein besprochen haben und sich um die Öffentlichkeit nicht gekümmert haben. In erster Linie meine ich mit „Öffentlichkeit“ die Dampfer-Szene. Sicher wird auch ein ganz klein wenig der Infos in die breitere Öffentlichkeit durchsickern… aber das ist zu vernachlässigen.

Aber… ihr seid ein Konsumentenverband… wollt eine Konsumentenvertretung sein. Dann zeigt, dass ihr lebt… gebt den Dampfern Input… zeigt, dass ihr aktiv seid. Nur so könnt ihr, wenn es darauf ankommt, auf Unterstützung (vermutlich trotzdem nur durch wenige… aber besser als nüscht) aus der Szene hoffen… und nur so könnt ihr weitere Mitglieder gewinnen (von denen sich hoffentlich auch wieder ein paar als aktive Mitstreiter einbringen).

Nicht falsch verstehen! Es geht nicht darum, aus dem Nähkästchen zu plaudern und nicht darum interne Details zu verbreiten. Es geht darum, zu zeigen, DASS und WO ihr aktiv seid. Es geht darum, mitzuteilen, was ihr in etwa in Planung habt, worüber ihr nachdenkt, wo es ggf. Probleme gibt (alles natürlich nur, sofern es für die Öffentlichkeit geeignet ist), pi pa po.

Ein Wochenbriefing oder ein zweiwöchiges Briefing wäre schon völlig ausreichend. Kein „Roman“, sondern sowas wie ein Newsletter, in welchem die Eckpunkte dargelegt werden, der aktuelle Stand zu bestimmten Themen mitgeteilt wird.

Das dann 1. auf der Homepage, 2. in den Social Media Kanälen, 3. in möglichst vielen Foren und 4. als (für jedermann) abonnierbarer Mail-Newsletter veröffentlichen.

Dafür genügen zwei, vielleicht drei Mitglieder, die sich darum kümmern… ohne sich damit zu überarbeiten. Klar muss der Inhalt (am besten durch den Vorstand) jeweils abgesegnet werden… aber nach einigen Ausgaben wird das glatt und weitgehend ohne Beanstandungen laufen.

Damit zeigt ihr, dass es euch noch gibt und dass ihr aktiv arbeitet… und ihr weckt Interesse bei denen, die ihr ja vertreten wollt.

Jetzt noch zu den Sozialen Netzwerken…

Vernachlässigt bitte nicht die föderierten Sozialen Netzwerke (Fediverse)! Selbst wenn ihr da nicht aktiv seid und ihr die gar nicht auf dem Schirm habt… die werden mehr genutzt, als ihr vielleicht vermutet. Und da findet ihr derzeit überhaupt nicht statt. Das ist auch keine große Sache. Einfach einen Account bei Mastodon anlegen… das war es. Die Posterei ist nicht dramatischer als bei Twitter. Und… die meisten CMS bieten inzwischen Addons/Plugins an, die Beiträge ganz automatisch auf dem eigenen Mastodon-Kanal teilen. Wenn ihr also eine eigene Rubrik „Wochenbriefing“ oder „Newsletter“ auf der Homepage einrichtet, könnt ihr euer System dazu ganz einfach „überreden“, das bei Veröffentlichung automatisch bei Mastodon zu teilen. Ihr müsst nicht auf allen möglichen Fediverse-Diensten angemeldet sein und überall teilen… das „föderiert“ steht nämlich dafür, dass euren Beiträgen in allen möglichen Diensten gefolgt werden kann.

Derzeit erweckt ihr den Eindruck, im Wachkoma zu liegen. Das solltet ihr echt möglichst bald ändern, sonst nimmt euch in der Szene bald keiner mehr für voll… und ihr entschlaft ganz sanft. Seid euch bewusst: Ihr seid der letzte noch übrig gebliebene Konsumentenverband.

4 Replies to “Wachkoma? So wird das nix!”

    1. Wan hilft ein Newsletter, der nicht wirklich stattfindet? Bin da schon ewig angemeldet und kann mich an den letzten nicht mehr erinnern. Ich abonniere ihn einfach nochmal mit einer anderen Mailadresse und warte mal nen Monat ab.

      Außerdem ist ein Newsletter nicht so öffentlich, wie es für das „Trommeln für den Verband“ erforderlich wäre.

  1. Kontruktive Kritik nehmen wir gerne auf. Dass auf den social Media Kanälen etwas weniger los war hatte verschiedene Gründe, wir sind da auch nicht so glücklich mit. Wir sprechen am MIttwoch in der Vorstandssitzung darüber, wie wir uns da ggf. besser aufstellen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.